„Notelf“ der SSVg kann überzeugen

Mettmann.. ASV Mettmann -
SSVg U23 1:3 (0:1)

SSVg: El-Shair - Bleckmann, Kersten (86. Sirlak), Nigbur, Kneifel, Boenisch (53. Bestler), Duhr, Issa, Raudino,

Fuchs, Seyfi (72. Houssou).

Tore: 0:1 Seyfi (7.), 0:2 Raudino (52.), 1:2 (71.), 1:3 Houssou (80.).

Selbst Michael “Gipsy“ Bestler, Spielertrainer der Zweitvertretung der SSVg Velbert, hätte vor der Auswärtspartie gegen den Tavbellendritten ASV Mettmann bestimmt nicht mit so einem Ergebnis gerechnet. Zwei Wochen musste seine Mannschaft ohne Torwart trainieren und weitere zahlreiche Ausfälle machten zumindest taktisches Training unmöglich. Tolga Seyfi gelang jedoch bereits nach sieben Minuten und Vorarbeit von Raudino der Treffer zum 1:0, letzterer legte in der 52. Minute sogar zum 2:0 nach. Das einzige Gegentor des Favoriten aus Mettmann wurde vom Schiedsrichter zwar gewertet, jedoch hatte Verteidiger Timo Kersten den Ball noch auf der Linie geklärt, so dass zumindest sein Coach diesen Anschlusstreffer nicht anerkennen mochte. Zehn Minuten vor Schluss traf auch noch „Joker“ Valery Houssou zum Endstand von 1:3 für die SSVg. Kommenden Mittwoch geht es dann gegen Jägerhaus Linde, Coach Bestler rechnet mit einem schweren Spiel gegen die momentan formstarken Wuppertaler.