Noch alles drin für Velberts Junioren

Velbert..  In der Qualifikation für die Niederrheinligen steht für die drei Velberter Vertreter der letzte Akt an. Während sich die C-Junioren des SC Velbert nach zwei Erfolgen bereits für ein weiteres Jahr qualifiziert haben, geht es für die A-Junioren der SSVg Velbert und die B-Junioren des Clubs noch um alles. Wenigstens der zweite Platz, der zu einer weiteren Qualirunde berechtigt, soll verteidigt respektive noch erobert werden.

C-Junioren haben Ticket in der Tasche

Am Samstag ab 15 Uhr wird es am Böttinger zumindest für die Fans der C-Junioren des SC Velbert ruhig zugehen. Denn nach zwei souveränen Siegen (11:0 Gegentore) kann der Kicker-Nachwuchs des SC bereits für eine weitere Spielzeit in der Niederrheinliga planen. Für Gegner TV Voerde zählt hingegen nur der Sieg, um Platz zwei gegen die Remscheider Konkurrenz zu verteidigen.

Ganz anders ist die Situation für die A-Jugend der SSVg Velbert. Die Achtplatzierten der regulären Saison standen nach dem 0:1 gegen Büderich am ersten Spieltag bereits mit dem Rücken zur Wand, der klare 4:1-Erfolg bei der damit abgestiegenen SG Neukirchen-Hülchrath katapultierte die mittlerweile von Christian Duhr trainierte Mannschaft auf Rang zwei. Den direkten Klassenerhalt wird wohl der FC Büderich schaffen, doch mit einem Sieg oder einem Remis gegen den PSV Wesel-Lackhausen (So. 11 Uhr) kann wenigstens Platz zwei, der eine weitere Qualirunde ermöglicht, gehalten werden.

Auch die B-Jugend des SC Velbert war nach der Auftaktpleite gegen Fortuna Düsseldorf im zweiten Spiel zum Siegen verdammt. Das 1:0 beim SV Straelen bietet viele mögliche Szenarien, der Aufstieg liegt dennoch weiterhin im Bereich des Möglichen. Dazu bedarf es mindestens eines Remis, besser aber eines möglichst hohen Sieges gegen den VfL Rhede. Beides würde locker zu Platz zwei und einer weiterern Runde reichen, sollte der SV Straelen gegen Fortuna Düsseldorf verlieren. Bei einem Unentschieden in diesem Duell muss ein Sieg her. Theoretisch ist sogar noch der erste Rang drin. Dazu muss allerdings Straelen knapp gegen Düsseldorf gewinnen, während die Velberter einen Kantersieg (mindestens 6:0) benötigen.