Niederbergischer HC unterstreicht seine Ambitionen

Niederberg.. Niederbergischer HC -
LTV Wuppertal II 33:23

NHC: Löhe, Jäger – A. Hasenkamp (1), Wagner (2), L. Teubner (7), Knopp (7), Eichhorn (1), Ufermann, Schusdzarra (7), Boll (4), Müller (2), Mathes (2), Leu.

Mit einem 33:23-Derbyerfolg über den LTV Wuppertal II können die Landesliga-Herren des Niederbergischen HC ihre laufende Siegesserie auf neun erweitern. Ein sehr hitziges und hart umkämpftes Hinspiel zwischen den NHC-Herren und der LTV-Reserve versprach ein ähnliches Derby in der Rückrunde. Im Nevigeser Waldschlösschen empfing die Müller-Sieben, ihres Zeichens Tabellen-Zweite der Landesliga-Tabelle, den Fünften aus Wuppertal.

NHC startet mit 3:0-Führung

Die Niederberger fanden gut in die samstägliche Begegnung und konnten die ersten drei Treffer markieren.

Auch im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs konnten die Hausherren immer wieder vorlegen und die Drei-Tore-Führung bis zum Pausenpfiff aufrecht erhalten. Beim Spielstand von 16:13 ging es für die beiden Teams in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte konnten die Gäste aus Wuppertal die Partie eng gestalten. Beim Spielstand von 19:19 konnte der LTV sogar ausgleichen, hatte in der Folge aber das Nachsehen. Der Favorit in blau und gelb konnte fünf Treffer in Folge erzielen und zog bis zum Spielende noch deutlicher davon. Letztendlich konnte der Favorit das Landesliga-Derby mit 33:23 für sich entscheiden und setzte damit ein weiteres Ausrufezeichen.

Da der TV Beyeröhde sein Spiel bei Tabellenführer DJK Unitas Haan II vorzeitig abgesagt hat, bleibt die tabellarische Situation aus Sicht des Niederbergischen HC nach 16. Spieltag in der Landesliga-Gruppe 2 die gleiche. Mit einem Punkt Rückstand auf den Konkurrenten aus Haan und sieben Zählern Vorsprung auf den nächstbesten Vertreter der Spielklasse, gelten die Müller-Mannen weiterhin als einer der heißesten Anwärter auf den diesjährigen Aufstieg in die Handball-Verbandsliga der Herren.

Nach einer zweiwöchigen Pause bekommt es der NHC mit dem Bergischen HC III zu tun.