Nicole vom Hove sprintet zur DM

Nach 2014 schafft Nicole vom Hove erneut die DM-Qualifikation
Nach 2014 schafft Nicole vom Hove erneut die DM-Qualifikation
Foto: VSG
Was wir bereits wissen
Die Velberterin Nicole vom Hove knackt die Norm über 100 und 200 Meter für die Deutschen Senioren-Meisterschaften.

Oberhausen..  Im Sprinttempo zur Deutschen Meisterschaft: Nicole vom Hove hat ihren Erfolg vom Vorjahr wiederholt und sich wieder für die Senioren-DM der Leichtathleten qualifiziert. Bei der nationalen Meisterschaft Mitte Juli in Zittau vertritt sie die Velberter SG über die 100- und 200 Meter-Distanz.

Bei den offenen Landesmeisterschaften in Oberhausen hatte die VSG-Vorzeige-Athletin Nicole vom Hove in der Altersklasse W45 über die 100 Meter sowie über ihre Lieblingsstrecke, die 200 Meter, jeweils den zweiten Platz belegt und in beiden Disziplinen wiederum die Norm für die deutschen Meisterschaften geknackt.

Dabei war der Wettkampf eher schleppend angelaufen. Bei kühlen Temperaturen am Morgen zeigten sich die Damen bereit, um in die Blöcke für die 100 Meter zu steigen – da wurde der Start wegen technischer Probleme mit der Zeitmessanlage verzögert. Kommando zurück, Trainingskleidung wieder anziehen.

Als es dann mit reichlich Verspätung los ging, wackelten einige Läuferinnen in der „Fertig” Position, so dass auch der eigentliche Start wiederholt werden musste.

Klar, dass die Damen an Spannung verloren und noch vorsichtiger agierten, um nicht disqualifiziert zu werden. So liefen alle ihren Wunschzeiten hinterher.

Nicole vom Hove brachte es noch auf ordentliche 14,37 Sekunden und belegte damit Platz zwei. Über die 200-Meter-Strecke sollte es dann am frühen Nachmittag deutlich besser laufen – den leicht müden Beinen vom Morgen zum Trotz.

In der Startphase richtete sich Nicole vom Hove zwar noch etwas zu früh auf, lief dann aber couragiert die Kurve und hielt die Geschwindigkeit lange hoch.

Neue Freiluft-Bestleitung über 200 m

Am Ende fehlte dann noch ein wenig Kraft und sie musste die Siegerin aus Essen etwas ziehen lassen. Heraus kam jedoch der hervorragende zweite Platz mit einer neuen Freiluft-Bestleistung in 28,70 Sekunden. Damit war die Velberterin stattliche drei Zehntel schneller als bei den Kreismeisterschaften im Mai.

„Bis zur Deutschen Meisterschaft Mitte Juli werden wir nun noch am Start und an der Schnelligkeit arbeiteten, so dass für Nicole vielleicht wieder ein Platz unter den ersten acht in Deutschland möglich ist“, sagt Trainer Stefan Lange.