NHC-Damen hart geprüft

Niederberg..  Die Verbandsliga-Damen des NHC befinden sich aktuell in einem kleinen Tief – lediglich ein Punkt aus den letzten drei Spielen steht zu Buche. Das Auswärtsspiel am Sonntag (17 Uhr) bei Tabellenführer SG Überruhr II dürfte somit Fluch und Segen zu gleich sein. Sicherlich könnten sich die Damen in einer solchen Situation angenehmere Gegner vorstellen, ein positives Erlebnis gegen den Favoriten aus Essen dürfte die mäßigen Ergebnisse der vergangenen Spiele jedoch recht schnell vergessen lassen.

Die drei niederbergischen Vertreter in der Bezirksliga der Herren bestreiten alle Heimspiele. Den Anfang macht heute der TVD Velbert, der ab 18 Uhr die zweite Mannschaft des MTV Elberfeld empfängt. Gegen den Tabellenletzten aus Wuppertal sollte ein Sieg für die Bäumer mehr als machbar sein. Um 19.15 Uhr begrüßt die HSG Velbert/Heiligenhaus II Tabellennachbarn Team CDG/GW Wuppertal II der Sporthalle des Gymnasium Heiligenhaus. Aktuell trennt beide Mannschaften nur ein Punkt. Im Falle eines Sieges könnte die Adler-Reserve etwas Abstand zum unteren Tabellendrittel gewinnen. Die vom Abstieg bedrohte zweite Mannschaft des Niederbergischen HC am Sonntag um 15.15 Uhr den Aufstiegskandidaten Wuppertaler SV. Das Hinspiel verlor der NHC klar, konnten in dieser Saison aber einige Male überraschen.