NBV-Damen sichern sich Verbandsliga-Aufstieg

Velbert..  Die Tabellensituation der NBV-Damen war vor Spielbeginn des letzten Spieltags klar. Mit einem Heimsieg gegen den TC Schellenberg würden sie wegen des bessere Matchpunkt-Verhältnis dem bisherigen Tabellenführer TV Blau-Weiss Bottrop vorbeiziehen. Allerdings musste man auch auf den Verfolger TuB Bocholt achten. Dieser trat zeitgleich beim TV Vennikel an und durfte dort nicht deutlich höher als die Velberterinnen gewinnen.

Jeder Punkt zählt

Die NBV-Damen traten in Bestbesetzung an. Das konnte der Gegner TC Schellenberg nicht von sich behaupten, für diesen war die Saison ohnehin schon gelaufen. Ohne einen Punkt gespielt zu haben lagen die Netzballerinnen mit 3:0 vorne, denn zwei Einzel und ein Doppel konnten vom Gegner, dem zwei Spielerinnen fehlten, nicht besetzt werden.

Die Velberterinnen nutzten dies eiskalt aus und dominierten das Geschehen. Die langjährige Nummer eins, Lauren Wagenaar, siegte 6:2 6:1. Die beiden Niederländerinnen Debbie Gach und Emmy Erven siegten ebenfalls glatt 6:0, 6:0 und 6:1, 6:0. Auch Zahra El Otmany gab sich keine Blöße und gewann mit 6:1 6:1.

Bei dem Zwischenstand von 7:0 mussten nun die zwei verbleibenden Doppel die Entscheidung über den Aufstieg bringen. Debbie Gach und Emmy Erven bestritten das erste Doppel, Ana Sovilj trat im zweiten Doppel an der Seite von Wagenaar an. Letztendlich behielten die NBV-Damen auch hier die Oberhand und gewannen 7:6, 6:1 und 6:0, 7:5.

Doppelaufstieg perfekt

Als der letzte Punkt gespielt war flogen vor Freude die Schläger in die Luft und der Aufstieg in die erste Verbandsliga war unter Dach und Fach.

„Über viele Jahre hatten wir nicht ein so ein gutes Tennispotential und waren auch nicht mehr in der obersten Verbandsebene des Tennisverbandes Niederrhein vertreten. Hinzu kommt, dass die ersten Herren ebenfalls in dieser Saison den Aufstieg in die 1. Verbandsliga geschafft haben“, freut sich der Vorsitzende Thomas Ihlo.