Marvin Dietz überrascht im Doppel

Marvin Dietz von Union Velbert brachte es im Doppel auf den fünften Platz.
Marvin Dietz von Union Velbert brachte es im Doppel auf den fünften Platz.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Der Velberter Marvin Dietz bringt es bei der westdeutschen Meisterschaft im Doppel auf den fünften Platz. Im Einzel scheiden Dietz und sein Vereinskollege Lucas Erhard in der Vorrunde aus

Bielefeld..  Bei den in Bielefeld ausgetragenen Westdeutschen Meisterschaften konnte der Velberter Tischtennisspieler Marvin Dietz mit einem fünften Rang im Doppel angenehm überraschen.

Im Einzel reichte es für den Spieler von SV Union Velbert – wie für seinen Vereinskollegen Lucas Erhard – zum dritten Platz in der Vorrunde, damit war die Hauptrunde verpasst.

In der Gruppenphase hatte Lucas Erhard mit dem Kölner Zweitligaspieler Thomas Brosig einen spielstarken Gegner erwischt, dem er dann auch mit 0:3 Sätzen (-8,-9,-9) unterlag.

Gegen den letztjährigen Regionalligaspieler Thorsten Hoffmann (jetzt beim Landesliga-Spitzenreiter TSSV Bottrop) unterlag er ebenso knapp in den Sätzen (-10,-9,-9). Gegen Florian Bartnik vom Oberligisten TTC Herne-Vöde gelang dann ein 3:2-Erfolg. Gruppensieger wurde Brosig (3:0 Spiele).

Knappe Ergebnisse in der Vorrunde

Die Plätze zwei bis vier wurden dann über das Satzverhältnis entschieden: 2. Hoffmann, 3. Bartnik, 4. Erhard. Damit kam Hoffmann neben Brosig in die K.-o.-Runde.

Noch knapper war es bei Marvin Dietz. Mit einem 3:1-Erfolg gegen den Regionalliga-Spieler Anton Adler (TTF Bönen) gelang dem Velberter ein guter Start. Gegen den Zweitliga-Akteur Gianluca Walther (1. FC Köln) gab es dann zwar eine 0:3-Niederlage. Doch mit dem folgenden 3:1 gegen Milan Hetzenberger (TTG Niederkassel/Oberliga) schien die Qualifikation für die Hauptrunde sicher zu sein. Der Kölner Walther, der nach einer 2:0-Satzführung als Gruppensieger feststand, ließ es dann aber „locker angehen“, unterlag noch mit 2:3 gegen Anton Adler, der damit (einen Satz besser) vor Marvin Dietz in die Hauptrunde einzog und dort mit überraschenden Siegen bis ins Viertelfinale kam.

Im Doppel war Lucas Erhard zunächst auf der Meldeliste mit Balasz Hutter (Einigkeit Süchteln) verzeichnet, der es aber vorzog mit Henning Zeptner (ASV Wuppertal) anzutreten („Aus“ in der ersten Runde). So kam Erhard im Doppel nicht zum Einsatz.

Für das Duo Dietz/Martin Cornelius (der frühere Nevigeser tritt nun für den Verbandsligisten TTF Kreuzau, seinen Heimatverein an) gab es zum Auftakt der Doppelkonkurrenz eine schwierige Aufgabe zu lösen. Stefan Höppner (SV Brackwede/3. Liga) und Partner Bormann (Bezirk OWL) wurden aber überraschend mit 3:1 glatt bezwungen.

Im Achtelfinale siegten Dietz/Cornelius auch gegen Florian Bartnik/Jens Faber (Herne/Wanne-Eickel) sicher in vier Sätzen.

Am Morgen darauf folgte dann das „Aus“ im Viertelfinale gegen das Zweitliga-Duo Wehking/Walther (an Nummer zwei gesetzt) ohne einen Satzgewinn. Die Kölner erreichten später auch das Finale, wurde da aber von den Dortmunder Zweitliga-Akteuren Björn Helbing/Erik Bottrop mit 3:0 bezwungen.