Landesligisten starten auswärts

Aufsteiger besucht Absteiger:  Die frisch in die Landesliga aufgestiegene SSVg Heiligenhaus reist am ersten Spieltag zu Ex-Oberligist Baumberg
Aufsteiger besucht Absteiger: Die frisch in die Landesliga aufgestiegene SSVg Heiligenhaus reist am ersten Spieltag zu Ex-Oberligist Baumberg
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Heiligenhaus und SC Velbert sind am ersten Spieltag auf fremden Plätzen gefordert. Die SSVg 09/12 reist zu Ex-Oberligist Baumberg, die Clubberer zu den Sportfreunden Niederwenigern.

Velbert.. Die Staffelleiter starten durch, Dienstag veröffentlichten sie den Spielplan der Fußball-Regionalliga (als Zugabe gab es noch am Abend die Niederrheinpokal-Auslosung), am Mittwoch folgte die Oberliga und nun ist auch der Spielplan für die Landesliga veröffentlicht. Er besagt allerdings, dass die beiden niederbergischen Vertreter SC Velbert und SSVg Heiligenhaus ihre Saisonpremiere auf fremden Plätzen bestreiten müssen.

Denn der erste Spieltag am Sonntag, den 16. August, hat für beide Teams Auswärtsspiele parat: Der SC Velbert reist nach Hattingen zu den Sportfreunden Niederwenigern und die SSVg Heiligenhaus ist in Monheim bei den Sportfreunden Baumberg gefordert. Anstoß ist jeweils zur üblichen Zeit um 15 Uhr.
Ihre Heimpremieren feiern die hiesigen Teams dann am zweiten Spieltag eine Woche später: Der SC empfängt dann am Böttinger-Platz den TSV Ronsdorf, die SSVg Heiligenhaus erwartet am Sonntag an der Talburgstraße den VfL Benrath.

Zurück zum Auftakt-Spieltag: Um ein Haar wären sich die Sportfreunde Niederwenigern und der SC Velbert gar nicht in der Landesliga begegnet. Denn die Velberter spielten am letzten Spieltag noch um den Aufstieg in die Oberliga, während die Hattinger sogar noch nach Saisonschluss um den Klassenerhalt kämpften.

Der SC verpasste am letzten Spieltag mit der 0:1-Niederlage gegen Spitzenreiter Kalkum-Wittlaer den Aufstieg, Niederwenigern verpasste den direkten Klassenerhalt — bekam aber die Chance, sich in einer Relegationsrunde noch zu retten. Mit dem 5:1 über Grün-Weiß Wuppertal machten die Sportfreunde hier alles klar. Trainiert werden sie seit Jahren vom „Rot-Weiss-Essen-Duo“ Jürgen Margref/Dietmar Klinger. Margref stand mit RWE im Pokalfinale von Berlin 1994 und Klinger spielte für die Rot-Weißen in der 2. Bundesliga, ehe er Erstliga-Spieler bei Bayer Uerdingen wurde.

Ein früherer Erstliga-Spieler ist bekanntlich auch der Trainer der SSVg Heiligenhaus — die Mannschaft von Dietmar Grabotin muss zum Saisonauftakt eine ziemlich anspruchsvolle Aufgabe lösen.

Es geht nämlich zum Ex-Oberligisten Sportfreunde Baumberg. Vor wenigen Wochen waren die Vereine noch zwei Ligen auseinander: Die Heiligenhauser spielten in der Bezirksliga, die Baumberger in der Oberliga Niederrhein. Nun sind die einen in die Landesliga ab- und die anderen in die Landesliga aufgestiegen. Sicher gleich ein Gradmesser für die Grabotin-Elf, die so souverän durch die Bezirksliga gerauscht ist, sich aber nun auf deutlich schwierigere Aufgaben einstellen muss.

„Wir hätten natürlich gern zu Hause begonnen, alleine schon wegen der Zuschauer. Aber wir nehmen es wie’s kommt“, meint Bernd Wagner, Vorstandsmitglied und langjähriger Trainer der Heiligenhauser, trocken.

Der 2. Spieltag eröffnet übrigens eine englische Woche, weiter geht es bereits am Mittwoch, 26. August, dann reisen die Clubberer zum Cronenberger SC, während die Heiligenhauser in Lirich bei Blau-Weiß Oberhausen gefragt sind. Und am Wochenende darauf folgt schon der vierte Spieltag. Die Heiligenhauser prüfen am 30. August daheim in Gestalt des VDS Nievenheim den nächsten Ex-Oberligisten, während der SC Velbert im Nachbarschaftsderby den FC Wülfrath am Böttinger-Platz erwartet.

Lokalderby im Oktober

Ein Höhepunkt der Landesliga-Saison aus niederbergischer Sicht ist sicher das Derby der beiden heimischen Vereinen SSVg Heiligenhaus und SC Velbert. Am 10. Spieltag ist es soweit: Am Sonntag, 4. Oktober, ist Derbyzeit. Zunächst haben die Heiligenhauser Heimrecht, das Team von Trainer Dietmar Grabotin empfängt die Clubberer um 15 Uhr an der Talburgstraße. Die Revanche steigt dann in der Rückrunde. am 10. April erwarten dann die Clubberer auf der von Böttinger-Anlage die SSVg 09/12 Heiligenhaus.