Landesliga-Schlusslicht Union Velbert nun Spitzenreiter

Der FC Langenberg (hellblau), hier im Duell mit Gruppensieger Union Velbert, verpasste den Sprung in die Zwischenrunde knapp.
Der FC Langenberg (hellblau), hier im Duell mit Gruppensieger Union Velbert, verpasste den Sprung in die Zwischenrunde knapp.
Foto: WAZ FotoPool
In der Vorrunden-Gruppen B der Stadtmeisterschaft spielt Union Velbert souverän. Champion SC Velbert kommt zwar ebenfalls weiter, leistet sich aber zwei Niederlagen.

Velbert.. Der zweite Tag der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft war den Spielen der Vorrunden-Gruppe B gewidmet. Hier machten zunächst die beiden Favoriten frühzeitig alles klar. Die Velberter Landesligisten SC und Union gewannen jeweils ihre beiden ersten Spiele gegen Teams aus den Kreisligen und standen damit fast schon in der Zwischenrunde. Denn von den sechs Teams dieser Gruppe ziehen gleich vier in die nächste Runde ein.

Dem prestigeträchtigen direkten Vergleich der beiden Lokal- und Landesliga-Rivalen fehlte dann auch der letzte Pep. Die wenig aufregende Partie endete 0:0. Titelverteidiger SC hatte damit sieben Punkte aus den ersten drei Spielen und konnte es sich danach erlauben, es etwas ruhiger angehen zu lassen. Die Niederlagen gegen den B-Ligisten TSV Neviges (1:2) und gegen den A-Ligisten Türkgücü Velbert (0:1) hätte sich der Champion zwar gerne erspart, so änderten aber nichts am Weiterkommen.

Die Clubberer können unterschreiben, was Massimo Mondello vom Mitfavoriten SSVg Velbert zum Abschneiden seiner Mannschaft in der Vorrunden-Gruppe A kurz angemerkt hatte: „Die ersten beiden Spiele gewonnen, die nächste Runde erreicht, fertig!“

Ligarivale Union gab sich derweil keine Blöße und gewann auch noch seine restlichen beiden Partien. Damit ist das Schlusslicht der Landesliga zumindest in der Vorrunden-Tabelle der Stadtmeisterschaft Spitzenreiter.

Spannend wurde es derweil im Kampf um die anderen beiden Plätze, die zur Teilnahme an der Zwischenrunde berechtigen. Hier konnten sich auch C-Ligist Langenberger SG und B-Ligist FC Langenberg, der die seine ersten drei Spiele zunächst alle verlor, lange Hoffnungen machen.

Doch die beiden Außenseiter schafften es am Ende doch nicht. Dem wackeren FC Langenberg langten sogar seine beiden Siege zum Schluss nicht mehr. Denn A-Ligist Türkgücü Velbert und der aus der A-Liga abgestiegene TSV Neviges machten das Rennen. Beiden Teams kam dabei selbstredend der nicht unbedingt einkalkulierte Sieg über Titelverteidiger SC Velbert zu Gute. Das Türkgücü-Team, dass zuvor noch gegen den FC Langenberg verloren hatte, zog sogar noch in der Tabelle an den Clubberern vorbei und wurde Zweiter.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE