Joker Schneider krönt beste Saisonleistung

Velbert.. SC Velbert III -
ASV W’tal 3:2 (1:1)

SC III: Grell - Huxholt, Kuczmera, Faubel, Osman, Niggemeyer, Ruffert, Sterlacci (Schneider, 67.), Güde, Pokladnik, Rexhepi.

Tore: 0:1 (27.), 1:1 Niggemeyer (42.), 1:2 (62.), 2:2 Güde (FE, 71.), 3:2 Schneider (84.).

Der abstiegsbedrohte SC Velbert III hat ausgerechnet im Spiel gegen den Tabellenführer ASV Wuppertal gezeigt, dass er das Siegen nicht verlernt hat. Trotz eines zweimaligen Rückstands bewies die Mannschaft von Sascha Mühlhause große Moral und fuhr den ersten Rückrundensieg sowie den ersten Erfolg nach neun Spielen ein. Dementsprechend zufrieden äußerte sich Mühlhause: „Das war die beste Saisonleistung. Wir haben kompakt gestanden und durch eine geschlossene Mannschaftsleistung gewonnen. So stelle ich mir das jede Woche vor.“ Den Ausgleich kurz vor der Pause besorgte Philipp Niggemeyer auf Vorlage von Lucas Ruffert. Nach dem Seitenwechsel gerieten die Clubberer erneut in Rückstand, den Jonas Güde nach 71 Minuten vom Punkt egalisieren konnte. Dann schlug die Stunde des Jokers Adrian Schneider, der in der Schlussphase goldrichtig stand und einen Abpraller eiskalt verwandelte.

Der Dreier gegen den Primus nährt den Wunsch, die Liga doch noch halten zu können. „Wir hoffen natürlich auf einen Befreiungsschlag. Die nächsten Gegner sehe ich auf Augenhöhe, da müssen wir punkten“, weiß Mühlhause.