HSG steht gegen Gerresheim unter Druck

Durchsetzungsvermögen ist nötig, wollen die Herren der HSG Velbert/Heiligenhaus ihre Aufstiegschancen wahren.
Durchsetzungsvermögen ist nötig, wollen die Herren der HSG Velbert/Heiligenhaus ihre Aufstiegschancen wahren.
Foto: Det
Was wir bereits wissen
Der Niederbergische HC empfängt den LTV zum Derby. NHC-Frauen planen dennächsten Favoriten-Sturz. Bezirksliga-Teams wollen leichten Aufwärtstrend bestätigen

Niederberg..  Die Herren und Frauen des Niederbergischen HC fuhren am vergangenen Spieltag jeweils einen Sieg ein. Während die Landesliga-Herren den achten Sieg in Folge landen konnten, gelang den Frauen in der Verbandsliga ein Überraschungserfolg gegen die zu dieser Zeit an der Spitze der Tabelle thronende SG Überruhr II. An diesem Spieltag bestreiten beide Teams sehr interessante Heimspiele.

NHC-Herren vorm Derby gewarnt

In Landesliga-Gruppe 2 empfangen die NHC-Herren heute um 19.35 Uhr die Reserve des LTV Wuppertal. In der Hinrunde verlief die Partie zwischen den Niederbergern und dem Aufsteiger stellenweise sehr hitzig und umkämpft. Letztendlich entschied der NHC das Spiel mit 34:32 für sich, dürfte aber entsprechend gewarnt in das Derby in heimischer Halle gehen.

Morgen um 15.30 Uhr empfangen die Verbandsliga-Frauen des Niederbergischen HC mit der HSG Rade/Herbeck den aktuellen Drittplatzierten im Nevigeser Waldschlösschen. Mit einem Überraschungserfolg und einem 22:22-Unentschieden aus dem Hinspiel gegen die HSG im Rücken, gehen die Niederbergerinnen durchaus mit Siegchancen in die Partie. Hinzu kommt, dass die oberen beiden Tabellendrittel in dieser Verbandsliga-Saison recht nah beieinander sind. Aktuell trennen die NHC-Handballerinnen lediglich vier Punkte von der Tabellenspitze.

Adler weiter mit Chancen

Die HSG Velbert/Heiligenhaus musste in Landesliga-Gruppe 4 zuletzt eine Niederlage gegen die HSG Rade/Herbeck hinnehmen. Der direkte Konkurrent und Tabellenführer HSV Dümpten konnte indes sein Spiel gegen den heutigen Gegner der Adler, die HSG Gerresheim, klar für sich entscheiden. Dementsprechend steht das Aushängeschild der HSG Velbert/Heiligenhaus im heutigen Heimspiel etwas unter Zugzwang, um die eigenen Aufstiegschancen weiter zu wahren. In der Hinrunde konnten die Adler das Spiel gegen Gerresheim gewinnen. Anwurf im Velberter Sportzentrum ist heute um 18 Uhr.

Nach einem Erfolg am vergangenen Spieltag findet sich die Reserve der HSG Velbert/Heiligenhaus im Mittelfeld der Bezirksliga wieder. Morgen um 17.30 Uhr gastiert die Adler-Reserve beim HSV Wuppertal und könnte sich im Falle eines Punktgewinns wohl dauerhaft im Tabellen-Mittelfeld festsetzen.

In einer ähnlichen Situation ist der TVD Velbert: Ebenfalls mit einem Sieg aus dem letzten Spiel im Gepäck, gastieren die Bäumer heute in Wuppertal. Um 19.45 Uhr stellt sich der TVD der zweiten Mannschaft der TG Cronenberg – das Hinspiel gewannen die Velberter knapp.