HSG siegt zur Tatort-Zeit in Horst

Lars Goergen beteiligte sich mit acht Treffern am deutlichen Sieg der Landesliga-Herren der HSG Velbert/Heiligenhaus. Die Adler bleiben auf Kurs.
Lars Goergen beteiligte sich mit acht Treffern am deutlichen Sieg der Landesliga-Herren der HSG Velbert/Heiligenhaus. Die Adler bleiben auf Kurs.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Handball-Herren der HSG Velbert/Heiligenhaus setzen sich standesgemäß bei der MTG Horst durch und verteidigen ihre Position im Spitzentrio der Landesliga.

Essen.. MTG Horst -
HSG Velb./Heiligenh. 26:34 (10:14)

HSG Velbert/Heiligenhaus: Musacchio, Völker; Görgen (8), Mühlenhaupt (12/6), Merten (3), S. Schulz (6), Franke, Markowicz (2), Wichelhaus, Herden (2), Hellmond, Leonhardt, Schmitz (1)

Der Sonntag bietet vielen Handballfreunden die Gelegenheit, sich ein spannendes Spiel ihres Teams anzusehen — allerdings nicht unbedingt am Abend zwischen 20 und 21 Uhr. Hier ziehen die Freunde spannender Unterhaltung oft den neuen Tatort-Krimi im TV vor. Die HSG-Herren hingegen gingen zu dieser ungewohnt späten Stunde aufs Parkett, um in Essen bei der MTG Horst den Landesligastart ins neue Jahr zu bestehen. Es klappte. Das Team siegte sicher 34:26.

„Insgesamt bin ich zufrieden. Für einen Sonntagabend war das sehr ordentlich“, meinte HSG-Trainer Olaf Schulz leicht schmunzelnd, um sogleich zu betonen, dass sich weder er, noch das Team sonderlich groß über den verdienten Sieg freuen konnten. Denn eine wohl schwere Verletzung überschattete den Erfolg. Bereits in der 3. Minute erwischte es Philipp Hellmond. „Er hatte Kontakt im Sprungwurf bekommen und war dann auf dem unheimlich glatten Hallenboden weggerutscht. Wir müssen jetzt abwarten, was die Ärzte sagen“, berichtet Schulz. Es bestehe jedenfalls der Verdacht auf eine böse Knieverletzung.

So geriet das Spiel ein wenig in den Hintergrund. Hier setzte sich die HSG standesgemäß durch. Die Essener hatten zwar phasenweise gut dagegen gehalten, konnten die Adler aber nicht in Bedrängnis bringen, zumal Keeper Dario Mucacchio gut hielt und ein sicherer Rückhalt seines Teams war.

„Das war ein Pflichtsieg für uns. Wir haben weitere Punkte eingefahren und sind gut in das neue Jahr gestartet“, resümierte der HSG-Trainer. Seine Mannschaft hat ihre Position im Spitzentrio behauptet. Auf Platz drei beträgt der Abstand zu Tabellenführer DJK Styrum 06 weiterhin nur einen Zähler.