High life aus Heiligenhaus rockt die EM

Die Gruppe high life der Tanzschule Heigl tanzte sich im Videoclipdancing
Die Gruppe high life der Tanzschule Heigl tanzte sich im Videoclipdancing
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Bei der Europameisterschaft im Videoclipdancing holt die Tanzschule Heigl gleich zwei Titel. Die Gruppe „high life“erzielt bei ihrem Sieg Traumnoten. Gold für Solistin Vivienne Wuttke

Saarbrücken.. High Life in Heiligenhaus hieß es für die Tanzschule Heigl nach den Europameisterschaften im Videoclipdancing/Dance4Fans. Denn die modernen Tänzerinnen und Tänzer ließen es gleich nach der Siegerehrung auf der Tanzfläche krachen und bejubelten ausgelassen einen großartigen Erfolg. Sie hatten gleich zwei EM-Titel gewonnen, dazu zwei Vize-Europameisterschaften und sich weitere Spitzenplätze ertanzt. Und ihr Siegerteam hieß „high life“. Die Gruppe rauschte mit einer Top-Leistung an die Spitze Europas. Das zweite EM-Gold holte die Solistin Vivienne Wuttke.

Bei der Deutschen Meisterschaft im Sommer hatte sich schon angedeutet, dass die Tanzschule Heigl es beim Saisonhöhepunkt im Saarland zu einigen Erfolgen bringen würde. Hier hatte sich Maria Franke DM-Gold ertanzt und die high-life-Gruppe schaffte mit Platz drei die DM-Qualifikation. Aber dass die Heiligenhauser so durchstarten würden — das ähnelte einer Leistungsexplosion: „Es war schon sensationell“, schwärmte Trainerin Mara Richter.

Etliche Spitzenplatzierungen

Sie hatte ihre Teams und Solisten offensichtlich optimal für die kontinentale Leistungsschau vorbereitet. Zum Auftakt der Wettkämpfe gingen die Junioren auf das Parkett.

Sieben Solisten der Tanzschule Heigl schafften es ins Semifinale und weitere drei Einzeltänzer drangen direkt ins Finale vor. Alle Eltern, Trainer und Anhänger versammelten sich vor der Bühne und feuerten ihre Lieblinge an. Und der Funke sprang über. „Es war eine unglaubliche Bühnenperformance – eine Mischung aus Energie, Leidenschaft und Lebensfreude“, lobte Mara Richter. Bei der Siegerehrung standen dann unter den Kandidaten für die ersten drei gleich zwei ihrer Schüler.

Als für den Bronzeplatz der Name einer anderen Tanzschule aufgerufen wurde, brach schon der große Jubel aus: Platz eins und zwei gehen an die Tanzschule Heigl. Vivienne Wuttke, 15 Jahre jung, gewann knapp vor ihrer gleichaltrigen Tanzschulkollegin Iman Ab del Hamid. Beide konnten ihr Glück kaum fassen und lagen sich weinend in den Armen.

Und es ging nahtlos weiter. Als nächstes starteten die Small Groups und die Heigl-Gruppe „high life“ tanzte sich ebenfalls an die Spitze Europas. Sie kam direkt ins Finale und holt mit einem Traumergebnis den WM-Titel. Die fünf Wertungsrichter gaben viermal die 1 und einmal die 2.

Vivienne Wuttke strahlte. „Zweimal Europameister an einem Tag – Small Group und Solo – mehr geht einfach nicht!“ Etwas ging aber doch noch. Denn auch in den Erwachsenen-Gruppen hatte die Heigl-Schule allerhand zu bieten. Das Team „the movement“ tanzte sich direkt ins Finale vor und wurde mit einer tollen Performance Vize-Europameister. Die Small-Group „femmes fatales“ erkämpfte den neunten Platz.

Und bei den Solisten kamen fünf Heiligenhauser ins Semifinale und drei ins Finale. Timm Baranski (19 Jahre) ertanzte sich Bronze, Maria Franke (17 Jahre) verpasste auf Platz vier nur knapp eine Medaille, Cansu Öz (16 Jahre) erreichte zudem den siebten Platz. Nach der Siegerehrung gab das Heigl-Team dann einen eher traditionellen Tanz zum Besten: Die Polonaise zog durch die Halle. Und im Hotel ging es dann bis spät in die Nacht weiter: Heiligenhauser high life. Und warum auch nicht: „Dieser Tag war besonders, emotional und unvergessen“, sagte Schulinhaber Jürgen Heigl. „Die Tanzschule Heigl hat die EM definitiv gerockt!“