Hessisches Trio unter den West-Mannschaften

Niederberg..  Die Tischtennis-Reginalliga West verfügt in der kommenden Saison über eine verstärkte hessische Fraktion. Dann nach dem Klassenverbleib des TTC Lampertheim sind mit dem Oberliga-Meister TG Obertshausen und Aufsteiger TTC Langenselbold gleich drei Mannschaften aus Hessen in der Regionalliga West vertreten.

TTC Lampertheim muss den Weggang der starken Nummer zwei Alexander Chen (20:12) zum thüringischen Süd-Regionalligameister SV Schott Jena (verzichtete auf den Aufstieg in die 3. Liga) verkraften. Dagegen kann dürfte das Team den Verlust von Tobias Jürgens (Platz 6/1:9) wohl eher wegstecken können. Als Neuzugang konnte Manfredas Udra vom Südwest-Regionalligisten TTC Zugbrücke Grenzau verpflichtet werden, der aber dort nur wenige Einsätze hatte.

TTC Langenselbold tritt künftig ohne Andre Britscho (bisher Nummer zwei, aber nur mit fünf Einsätzen), der zum rheinländischen TTC Wirges (Oberliga Südwest) wechseln wird.

Neu im Team ist Sascha Röhr vom Oberligisten SVH 1945 Kassel. Das Hessen-Trio wird durch die TG Obertshausen komplettiert. Hessens Oberligameister schaffte den direkten Wiederaufstieg in die Regionalliga und kann dabei weiterhin auf alle Stammspieler bauen. Erfahrung in der neuen Liga, die ja die alte für sie ist, haben sie.