Heiligenhaus macht die Hundert voll

De Spieler der SSVg Heiligenhaus können sich über eine überaus erfolgreiche Saison freuen. Der Lohn ist der Aufstieg in die Landesliga
De Spieler der SSVg Heiligenhaus können sich über eine überaus erfolgreiche Saison freuen. Der Lohn ist der Aufstieg in die Landesliga
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Bezirksliga-Meister SSVg 09/12 rundet die Saison mit einem weiteren Sieg ab und steigt mit 16 Zählern Vorsprung auf.

Heiligenhaus.. SSVg Heiligenhaus -
BSC Solingen 3:1 (3:0)

SSVg 09/12: Bas, van Schwamen, Kawohl, I. Aydogan, Derbeder, Horn, Falco (46. Amezigar), Ter Haar, Ali-Khan, Boenisch (65. Yalcinkaya), Karakitsos (60. Es-Sassi)
Tore: 1:0 Boenisch (8./Strafstoß), 2:0 Ter Haar (12.), 3:0 Kawohl (42.), 3:1 (60.)

Auch in der letzten Partie der Saison zeigte die SSVg 09/12 Heiligenhaus eine ansprechende Leistung und besiegte den BSC Union Solingen mit 3:1. „Wer mich kennt weiß, dass ich ein disziplinierter Mensch bin und deshalb erwarte ich auch von meiner Mannschaft, dass sie sich nie hängen lässt“, meinte Trainer Dietmar Grabotin nach dem Abpfiff.

Trainer duldet kein Nachlassen

Trotz der Ausfälle von einigen Stammkräften spielten die Heiligenhauser vor heimischem Publikum von Beginn an sehr konzentriert auf und wurden dafür auch schnell belohnt. Christos Karakitsos hatte sich in der Anfangsphase im Mittelfeld den Ball erkämpft und spielte quer auf Adrian Boenisch, der jedoch regelwidrig gestoppt wurde. In seinem Abschiedsspiel ließ es sich der Gefoulte nicht nehmen, den fälligen Elfmeter dann auch selbst zu verwandeln. Nur vier Minuten später vollendete Dennis Ter Haar eine tolle Kombination über Karakitsos und Boenisch zum 2:0.

In der Folge kreierten die Platzherren einige schöne Angriffe, doch erst kurz vor der Pause verwerteten sie einen zum vorentscheidenden 3:0. Ein Freistoß von Karakitos fand in Henning Kawohl einen dankbaren Abnehmer, der per Kopf den 100. Saisontreffer der Heiligenhauser erzielte. „Das war eine teure Angelegenheit für ihn, denn er musste auf dem Stadtfest 100 Bier ausgegeben“, scherzte Dietmar Grabotin.

Im zweiten Durchgang war der seit Wochen feststehende Meister nicht mehr ganz so zwingend und musste nach einer Stunde einen Gegentreffer hinnehmen. In der Vorwärtsbewegung hatte Mustafa Ali-Khan einen Fehlpass gespielt, den die Solinger per Konter zum „Ehrentor“ nutzten. Sehr unglücklich endete die Saison für Hakan Yalcinkaya, der drei Minuten nach seiner Einwechslung frei vor dem BSC-Torhüter stand. Bei seinem Schuss, den der Keeper mit einer tollen Parade abwehrte, stürzte er und verletzte sich so schwer an der Schulter, dass er nicht mehr weiterspielen konnte.

Aber auch in Unterzahl ließen die Heiligenhauser nichts anbrennen und brachten den Sieg ohne große Mühe über die Zeit. „Wir sind jetzt mit 16 Punkten Vorsprung aufgestiegen, dafür hätte mich der Verein eigentlich gar nicht gebraucht“, meinte der SSVg-Coach gut gelaunt.