HCV-Herren wahren ihre Aufstiegschancen

Die Herren des HC Velbert liegen in Verbandsliga weiterhin einen Zähler hinter Spitzenreiter.
Die Herren des HC Velbert liegen in Verbandsliga weiterhin einen Zähler hinter Spitzenreiter.
Foto: Kreimeier
Was wir bereits wissen
Die Herren des HC Velbert besiegen den DSD Düsseldorf II im Schongang und bleiben damit weiter im Aufstiegsrennen. Die Frauen unterliegen zum Saisonabschluss auch dem Gladbacher HTC

Velbert..  Während die Herren des Velberter Hockeyclubs trotz einer durchwachsenen Leistung gegen den DSD Düsseldorf II siegten und ihre Aufstiegschancen wahrten, erlebten die Frauen von Trainer Manuel Freynik beim letzten Saisonspiel in Gladbach eine weitere Enttäuschung.


HC Velbert – DSD Düsseldorf II 6:1
Die HCV-Herren hatten sich vorgenommen, die vielen kleinen Fehler der letzten Spiele abzustellen, um sich für das Saisonfinale in Form zu bringen. Doch der Gast aus der Landeshauptstadt nutzte bereits nach 20 Sekunden eine Unachtsamkeit der Velberter und traf zum 1:0. Zwar konnte das Team von Trainer Sebastian Henning diesen Rückstand noch vor der Halbzeit durch Seiffert (5.) und Unruh (10.) in eine verdiente 2:1-Führung drehen, doch wirkten die Herren des HCV im gegnerischen Kreis nicht so souverän wie gewohnt. Zu oft scheiterte Rot-Weiß am starken Gästetorwart oder vergab aus aussichtsreicher Position. Sinnbildlich blieb Topscorer Niedworok an diesem Tag ohne Treffer.

So dauerte es bis zur 41. Minute ehe Wilhelm die vierte Ecke der Velberter im Nachschuss zum 3:1 verwandelte. In der Folgeminute war es erneut Seiffert der zum 4:1 einnetzte. Gegen mittlerweile deutlich offensiver spielende Hausherren erarbeiteten sich die Gäste von der Düssel nur noch selten befreiende Konter, bei denen außer einer Strafecke aber keine nennenswerte Gefahr für Torhüter Fülling entstand.

In Minute 50 konnte sich noch Engels in die Liste der Torschützen eintragen, ehe Sander in der letzten Minute mit einer Ecke zum 6:1 den Schlusspunkt in einem eher durchwachsenem Spiel der HCV-Herren setzte. Durch den Erfolg bleibt der HC Velbert Tabellenzweiter der 1. Verbandsliga und liegt weiterhin einen Zähler hinter dem Düsseldorfer HC III.

Gladbacher HTC – HCV-Frauen 6:1

Nachdem klar war, dass das Team von Manuel Freynik auch Platz fünf nicht mehr erreichen kann, war die Luft raus. Beim letzten Saisonspiel in Gladbach hielt der HCV zumindest in den ersten 15 Minuten mit, ließ seine Chancen aber ungenutzt. Zur Pause lag man so mit 0:2 zurück.

Die zweite Hälfte lief aus Velberter Sicht dann noch schlechter: Viele kleine Fehler sorgten kurz vor Schluss für einen deutlichen 0:6-Rückstand. In der Schlussminute gelang Joana Röhricht immerhin noch der Ehrentreffer für die Velberterinnen.

Durch die besondere Konstellation in den unteren Ligen, gab es in dieser Saison keinen Absteiger, so dass das Freynik-Team auch in der nächsten Hallensaison in der Regionalliga starten darf.

Nach einer zweiwöchige Pause beginnt für die Velberter Hockeyspielerinnen die Vorbereitung auf die Feldsaison. Ziel ist der Regionalliga-Aufstieg.