HCV-Herren hoffen auf Angriffselan

Velbert..  Die Hockey-Herren des HC Velbert gehen mit Schwung ins kommende Heimspiel am Sonntag (13 Uhr, Poststraße) gegen den Gladbacher HTC III. Denn auch beim Richrather SV lief die Tormaschine des Team der Trainer Michael Blaschke und Sebastian Henning auf vollen Touren. Es gab einen lockeren 9:1-Sieg, mit dem der HCV Spitzenreiter Düsseldorf auf den Fersen bleibt.

Es war von Anfang an klar, dass die Velberter Herren ein unangenehmes Spiel beim Tabellenvierten zu erwarten hatten. Nach dem 9:1-Erfolg im Hinspiel war die Favoritenrolle dennoch klar vergeben. Kurz vor Anpfiff waren die drei Ränge der aufklappbaren „Tribüne“ prall gefüllt - die Unterstützung half den Gastgebern aber nicht, obwohl sie in der 2. Minute in Führung gingen.

Der HCV kam langsam aber sicher ins Spiel. In der zwölften Minute verwandelte Matthias Wilhelm den Ball per Rückhandschuss zum 1:1. Die Richrather Mannschaft kam jetzt nur noch vereinzelt in den Schusskreis des sicher stehenden HCV und war nun eher darauf bedacht, die eigene Hälfte zu verteidigen. So folgte die erste HCV-Führung nach 19 Minuten durch Magnus Jülicher. Nun dominierten die Velberter das Geschehen und mussten jetzt nur noch ihre vielen Chancen nutzen. Matthias Wilhelm (2), Julian Niedworok (2), Magnus Jülicher, Christoph Unruh, Florian Sander, Matthias Wilhelm schafften dann noch alle Neune.