HCV-Herren halten ihren Aufstiegskurs

Velbert..  Die halbjährige Winterpause hat den Elan nicht gebremst. Die Herren des HCV Velbert holten einen 4:2-Sieg über den Crefelder SV. Nach dem Aufstieg in der Halle haben die Rot-Weißen nun auch auf dem Feld den Sprung in die Oberliga selbst in der Hand.

Den mit den Seidenstädtern wurde somit ein direkter Konkurrent aus dem Aufstiegsrennen gekickt. Der CSV lag nur einen Punkt hinter den Gastgebern. Entsprechend entwickelte sich eine hektische und ruppige Partie.

Die Velberter gingen nach einem Eckentor (12.) durch Magnus Jülicher in Führung. Doch die Kontrahenten schenkten sich nichts. Der HCV musste plötzlich zittern, denn der CSV glich aus und ging kurz danach sogar mit 2:1 in Führung.

Wichtig für die Gastgeber in dieser Phase: Die sonst so eckenschwachen Velberter schafften durch Christoph Wolff (27.) ihr zweites Eckentor in dieser Partie zum 2:2-Pausenstand.

Die Partie war nach dem Wechsel eher durch körperliche Fouls und ständiges Meckern geprägt- Die Velberter spielten trotzdem ihren Stiefel runter. So erzielte Seiffert rutschend (52.) das 3:2 durch eine Flanke in den Kreis. Auch der Youngster el Sherif (63.) beförderte die Kugel ins Netz – 4:2.

Die Velberter verteidigten damit den zweiten Platz. Mit 15 Punkten und einem Spiel weniger stehen sie zwei Punkte hinter dem Tabellenführer Uhlenhorst Mülheim III. Nächste Woche trifft der HCV, erneut an der Poststraße, auf den Tabellenletzten MSV Duisburg.