HCV-Frauen treffen zum Abschluss auf den Gladbacher HTC

Velbert..  Insgesamt vier Teams des HC RW Velbert sind am Wochenende in der Halle am Schläger. Die Regionalliga-Frauen gastieren zum Abschluss der Saison beim Gladbacher HTC. In der Verbandsliga Gruppe B treffen die Herren zuhause auf den DSD Düsseldorf II.

Zum Abschluss der Hallensaison können die Frauen des HCV noch einmal eine wichtige Rolle in der Regionalliga spielen. Zwar geht es für das Team von Manuel Freynik selbst nur noch um die berühmte goldene Ananas, doch im Duell gegen den Tabellendritten Gladbacher HTC können die Velberterinnen noch Einfluss auf das Aufstiegsrennen nehmen. Gastgeber Gladbach muss in jedem Fall siegen, will man noch eine Chance auf den ersten Platz haben. Manuel Freynik hofft daher, dass sein Team noch einmal voll motiviert ans Werk geht und sich versöhnlich aus der Saison verabschiedet.

Schützenfest im Hinspiel

Am Sonntag empfangen die Herren des HC Velbert den DSD Düsseldorf II. Nach dem spielfreien Wochenende wollen die Velberter mit einem Heimsieg den Rückstand auf Spitzenreiter Düsseldorfer HC III wieder auf einen Punkt verkürzen. Zuletzt bezwang das Team von Trainer Joachim Heymann den Richrather SV mit 9:1. Das Hinspiel gegen die Düsseldorfer war übrigens ein echtes Schützenfest: Der HCV gewann damals mit 16:1. Anstoß ist um 15 Uhr in der Halle an der Poststraße.

HCV II empfängt Mitkonkurrenten

Zum direkten Duell im Tabellenkeller kommt es im Anschluss zwischen der zweiten Herrenmannschaft der Velberter und dem Club Raffelberg II. Derzeit liegt Velbert mit neun Zählern auf dem sechsten Rang der 1. Verbandsliga Gruppe C. Mit sechs Punkten folgen die Raffelberger auf Platz sieben. Im Hinspiel lieferten sich beide Teams eine enge Begegnung mit dem besseren Ende für den Club Raffelberg, der mit 7:6 die Oberhand behielt.

Die Drittvertretung des HCV hat an diesem Wochenende spielfrei. Nach der Karnevalspause tritt der Spitzenreiter der 3. Verbandsliga bei Preußen Duisburg II an.

In der 1. Verbandsliga Gruppe C trifft die zweite Frauenmannschaft auf den Club Raffelberg II. Die Raffelbergerinnen sind mit 13 Punkten Dritter, Velbert folgt auf Rang vier.