Grabotin-Elf hat alles im Griff

Fünf Treffer konnte Tabellenführer SSVg Heiligenhaus im Spiel gegen den VfB Solingen feiern.
Fünf Treffer konnte Tabellenführer SSVg Heiligenhaus im Spiel gegen den VfB Solingen feiern.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
SSVg Heiligenhaus untermauert mit dem souveränen 5:1-Erfolg gegen den VfB Solingen die Tabellenführung in der Fußball-Bezirksliga.

Heiligenhaus.. SSVg Heiligenhaus -
VfB Solingen 5:1 (3:0)

SSVg 09/12: Bas, van Schwamen, Kawohl, Top (62. Ali-Khan), Es-Sassi, Prengel, (72. Karakas) Larisch, Rexhaj, H. Aydogan, Grammatikas, Yalcinkaya (46. Horn)
Tore: 1:0 Rehaj (36.), 2:0 Karakitsos (40.), 3:0 Rexhaj (44.), 4:0 Rexhaj (51.), 4:1 (79.), 5:1 Rexhaj (87.)

„Langsam, aber sicher haben wir alles gut im Griff“, befand Dietmar Grabotin, Trainer der SSVg 09/12 Heiligenhaus, nach dem souveränen 5:1 Sieg gegen den VfB Solingen.

25 Minuten lang neutralisierten die beiden Teams sich gegenseitig, so dass es auf beiden Seiten kaum Torraumszenen gab. Danach kam der Spitzenreiter zwar deutlich besser in die Partie, doch es dauerte bis zur 39. Minute, ehe Gzim Rexhaj das 1:0 erzielte.

Eigentlich wollte er auf den mitgelaufenen Christos Karakitsos quer spielen, doch ein Abwehrakteur der Klingenstädter fälschte den Ball ins eigene Tor ab. Danach schien der Bann gebrochen, denn noch vor der Pause legten die Heiligenhauser zwei weitere Treffer zum 3:0 Pausenstand nach. Zunächst traf Karakitos nach schöner Vorarbeit von Hakan Yalcinkay aus halblinker Position und wenig später wurde Yalcinkaya im Strafraum gefoult, so dass Rexhaj per Elfmeter erfolgreich war.

Im zweiten Durchgang zeigte der Tabellenführer dann einige schöne Kombinationen. Zunächst lupfte Karakitsos noch über den Torwart, aber auch über das Tor, doch wenig später war es wiederum Rexhaj, der den Solinger Torhüter umspielte und auf 4:0 erhöhte. Danach hatten auch die Solinger Chancen, doch Patrick Bas konnte nach einer Stunde einen Kopfball aus kurzer Distanz mit einer tollen Parade abwehren, Beim 1:4 war er dann aber machtlos, als sich ein VfB-Angreifer über außen durchgesetzt und maßgenau auf seinen Mitspieler gepasst hatte, der nur noch einschieben musste.

Danach drückten die Gäste zwar noch einmal auf einen weiteren Treffer, doch die Heiligenhauser antworteten darauf mit gefährlichen Kontern. Nach schnellem Spiel über vier Stationen schloss Gzim Rexhaj eine „Bilderbuchkombination“ mit seinem vierten Treffer zum 5:1 Endstand ab.

Dietmar Grabotin war mit der Leistung seiner Schützlinge sehr zufrieden. „Wichtig war, dass die Mannschaft Geduld bewahrt hat“, resümierte der frühere Bundesliga-Profi. „Danach hatten wir einige klasse Spielzüge und klasse Bewegungen, das hatte schon was mit Fußball zu tun“, befand er und meinte: „Der Sieg war ruhig, clever und sachlich herausgespielt und auch in der Höhe absolut verdient.“