Gelungener Start in das neue Tennis-Jahr beim NBV

Dem Netzballverein seit Jahrzehnten verbunden: Die Jubilare wurden mit Vereinsnadel und Blumen ausgezeichnet
Dem Netzballverein seit Jahrzehnten verbunden: Die Jubilare wurden mit Vereinsnadel und Blumen ausgezeichnet
Foto: WAZ
Beim traditionellen Neujahrsempfang des Netzballvereins Velbert würdigt der Vorsitzende Thomas Ihlo in seiner Rede die Gründerväter des Clubs. Zudem wurden viele Mitglieder für ihre Treue geehrt

Velbert..  Zum traditionellen Neujahrsempfang lud der Netzballverein am Sonntagvormittag. Mehr als 150 Mitglieder und Club-Freunde folgten der Einladung und sorgten für einen tollen Start ins neue Tennis-Jahr.

Ein Blick auf den Ursprung des Clubs

„Netzballverein“ - was genau bedeutet eigentlich der etwas ungewöhnliche Club-Name? Diese Frage warf der Vorsitzende Thomas Ihlo in seiner Neujahrsrede auf und überlegte, welche Gedanken sich die Gründerväter vor 117 Jahren bei der Namensgebung wohl gemacht haben.

„Der Netzball steht im Tennissport immer für einen besonderen Ball, der nach dem Berühren der Oberkante des Netzes ins Spielfeld gelangt und dabei meist völlig seine Flugbahn verändert. Je nach dem, auf welcher Seite er landet, führt er zu eigener Freud oder Leid“, so Thomas Ihlo. Immer erhalte der Netzball aber eine besondere Aufmerksamkeit und sei auch durch seine Einzigartigkeit in der gesamten deutschen Tennis-Vereinsnamensgebung etwas Besonderes. „Das haben sich unsere Gründerväter sehr schön ausgedacht“, findet Thomas Ihlo.

Noch wichtiger erschien dem 48-Jährigen aber der zweite Teil des Namens, nämlich Verein. Nur durch ein vereintes Handeln sei es möglich, einen Verein langfristig und für alle Mitglieder lohnend zu erhalten.

„Die positive Entwicklung des Netzballvereins mit den zahlreichen Aufstiegen, vielen Turniererfolgen und der sehr guten Jugendförderung konnten wir nur durch unser vereintes Handeln erreichen“, ist sich Thomas Ihlo sicher.

Traditionell wurden beim Neujahrsempfang die Mitglieder mit einer silbernen oder goldenen Vereinsnadel geehrt, die 25 bzw. 50 Jahre dem Verein treu sind.

In diesem Jahr freuten sich folgende Jubilare über eine silberne Vereinsnadel und einen Blumenstrauß: Roswitha und Hans-Günther Clashaus, Laura Fliether, Egon Bein, Erich Iber, Ingrid Lücke und Stefan Zurlinden. Für seine 50-jährige Mitgliedschaft wurde Wolfgang Prinz mit der goldenen Vereinsnadel ausgezeichnet.

30, 40 und sogar über 60 Jahre treu

Die weiteren Jubilare sind: Jennifer Niermann, Elke Stöter, Udo Ströter und Jürgen Krämer (30 Jahre). Ingrid Kost, Christa Wiedefeld, Ursula Hanisch, Ursula und Rolf Wesser, Rainer Bongers, Dr. Gerd Hattingen, Mark Höhfeld, Marcus Rudolph und Lothar Schmidt-Sicking (40 Jahre).

Sogar mehr als 60 Jahre Vereinsmitglieder sind: Herbert Wolf, Frieder Höhfeld, Horst Großsteinbeck, Ute und Häns Breitgraf, Edith Hassiepen, Fritz Kanzler, Friedhelm Momberg, Eike Holle, Hildegard Brunnöhler und Liesel Nocken.