Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Tanzsport

FG Velbert/Krefeld will Heimvorteil auswärts nutzen

23.01.2015 | 17:22 Uhr
FG Velbert/Krefeld will Heimvorteil auswärts nutzen
Auch in der vergangenen Saison hatte die FG Velbert/Krefeld ihr Heimturnier in die RWE-Halle nach Mülheim gelegt. Szene vom Auftritt 2014Foto: Stephan Glagla

Velbert/Mülheim.  Die FG Velbert/Seidenstadt Krefeld weicht für das Bundesliga-Turnier nach Mülheim aus. Die A-Latein-Formation geht hoch motiviert in das Turnier in der großen RWE-Halle

An diesem Samstag wollen die Velberter Formations-Tänzer ihren Heimvorteil nutzen, auch wenn der Begriff Heimat dabei etwas weiter gedehnt wird. Das zweite Saisonturnier der Latein-Bundesliga wird in der RWE-Halle in Mülheim ausgetragen.

Die FG TSZ Velbert/Seidenstadt Krefeld ist Ausrichter des ersten Bundesliga-Turniers in NRW. Die Deutsche Meisterschaft der Formationen fand im Süden, in Ludwigsburg, statt, der Bundesliga-Auftakt in Bremen. Nun hoffen die Velberter, dass es die Tanzsportfans aus der näheren Umgebung nach Mülheim ziehen wird. Bereits im vergangenen Jahr waren die Niederberger aus dem Sportzentrum in Velbert nach Mülheim übergesiedelt, wo alles etwas größer und professioneller ablaufen sollte.

Rund 1500 Fans passen in die RWE-Halle, in Velbert könnte man nur 500 unterbringen. „Letztes Jahr war es ja schon gut voll in Mülheim. Ich hoffe, dass es jetzt wieder so wird“, sagt Trainerin Astrid Kallrath. Heimatgefühle kommen bei ihr auf jeden Fall auf, „weil einfach ganz viele Freunde und Familien dabei sein werden.“

Die Vorfreude ist riesig

Die Vorfreude bei ihr, ihren Trainerkollegen Steffen Runge und Alex Hoeve und der kompletten Mannschaft ist riesig. Wohl auch, weil innerhalb der Mannschaft alles stimmt. Sowohl gesundheitlich, als auch stimmungsmäßig. „Früher hatte ich zu dieser Jahreszeit fast nie eine komplette Formation, weil immer einer krank war. Als wir noch in der Stadthalle Neviges trainiert haben, war es teilweise so kalt, dass wir unseren Atem sehen konnten. Seitdem wir im Sportzentrum trainieren, sind alle fit.“ Lediglich eine Position muss am Samstag verändert werden. Michael Bier ist ausgerechnet bei seinem ersten Heimturnier für die Formationsgemeinschaft auf einem Seminar. Für ihn rückt Philipp Florack ins Team und an die Seite von Tänzerin Alica Mogge.

Sportlich, bzw. von den Wertungen her wollen die Niederberger dem heimischen Publikum einiges bieten. Zum Saisonauftakt in Bremen waren sie „nur“ Vierter geworden, hatten Rang drei an den GGC Bremen B verloren. Für Astrid Kallrath ist das aber kein Thema mehr: „Ich weiß, dass wir besser als die Bremer sind. Ich will mich lieber mit den ersten Beiden messen, das ist die Riege, zu der ich uns eigentlich zähle.“

Das Turnier der Bundesliga-Formationen findet am Samstag in der RWE-Halle in Mülheim, An den Sportstätten 6, statt. Einlass ist um 17 Uhr, Karten sind an der Tageskasse erhältlich.

Teilnehmen werden folgende Mannschaften: GGC Bremen A (Weltmeister, Deutscher Meister, Bundesliga-Erster), FG Aachen/Düsseldorf, GGC Bremen B, TC Ludwigsburg, TSG Backnang (beides Aufsteiger), RC Bochum, Quirinus Neuss sowie die gastgebende FG TSZ Velbert/Seidenstadt Krefeld. Jede Mannschaft wird zweimal ihre sechsminütige Choreographie zeigen.

Anja Rams

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
HSG Velbert/Heiligenhaus gegen HSG Gerresheim
Bildgalerie
Saisoneröffnung
Niederbergischer HC gegen HSG Velbert/Heiligenhaus II
Bildgalerie
Lokal-Derby
Abstieg verhindert
Bildgalerie
HC Velbert
SSVg Velbert  - SV Rödinghausen
Bildgalerie
Regionalliga
article
10267479
FG Velbert/Krefeld will Heimvorteil auswärts nutzen
FG Velbert/Krefeld will Heimvorteil auswärts nutzen
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/velbert-heiligenhaus-niederberg/fg-velbert-krefeld-will-heimvorteil-auswaerts-nutzen-id10267479.html
2015-01-23 17:22
Velbert Heiligenhaus Niederberg