FG Velbert/Krefeld reist nach Düren

Velbert..  Am Samstag steigt das vierte Turnier der 1. Bundesliga der Lateinformationen in Düren. Nachdem die Wertungsrichter die Formation des TSZ Velbert/TC Seidenstadt Krefeld in dieser Saison durchweg auf dem vierten Platz sahen, will das Team von Trainerin Astrid Kallrath am Wochenende endlich unter die ersten Drei.

Bisher konnte die Formation der beiden Kooperationspartner TSZ Velbert und TC Seidenstadt Krefeld ihren Ansprüchen in dieser Saison noch nicht gerecht werden. Während das A-Team des Grün Gold Club Bremen die Konkurrenz bei den ersten drei Turnieren in Grund und Boden tanzte und jeweils alle Einser abräumte, musste sich das Kallrath-Team mittlerweile mit dem vierten Platz in der Bundesliga anfreunden.

Ratlosigkeit bei Trainern und Aktiven

Wirklich verstehen konnten die schlechten Noten der Wertungsrichter weder das Trainerteam noch die Tänzer selbst. Beim letzten Turnier in der Bochumer Rundsporthalle wurde der TSZ mit 4444443 benotet. Beim Heimturnier in der Mühlheimer RWE-Halle setzte es Ende Januar sogar eine fünf. Aufgeben wollen Astrid Kallrath und ihre Tanzpaare allerdings keinesfalls. Die Velberter Trainerin baut dabei auf die Charakterstärke ihres Teams.

Am Samstag in Düren findet nun das vierte Turnier der laufenden Bundesliga-Saison statt. Ab 19 Uhr ist der TSZ Aachen/TSC Düsseldorf Rot Weiß , seines Zeichens Tabellenzweiter der laufenden Saison, Ausrichter in der Arena Kreis Düren. Der Einlass für die Zuschauer zum vorletzten Turnier der Saison beginnt ab 18 Uhr. Die Velberter Formation hofft, dass der Knoten in Düren endlich platzt und am Ende zumindest Platz drei herausspringt. Schärfster Kontrahent ist dabei der GGC Bremen B.