Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Fußball

Duell der Aufsteiger zum Auftakt für SSVg Velbert

27.06.2012 | 18:02 Uhr
Nach den Aufstiegsfeierlichkeiten beginnt für die Spieler um Kapitän Markus Kaya wieder das nüchterne Alltagsgeschäft. Am Samstag steigt die SSVg mit dem ersten Training in die Vorbereitung auf die Regionalliga-Saison ein.

Velbert.   Neu-Regionalligist SSVg Velbert steigt bereits am Samstag in die Vorbereitung auf die Saison ein. Erstes Testspiel am 7. Juli beim VfR Fischeln. Zabinski wird neuer Co-Trainer.

Gerade einmal knapp drei Wochen gab es für die SSVg-Spieler nach dem geschafften Aufstieg frei. Nach dem dramatischen Saisonfinale, das den NRW-Ligisten in zwei Relegationsspiele gegen den SV Lippstadt führte und das am 10. Juni mit dem Aufstieg in die Regionalliga seinen triumphalen Höhepunkt erlebte, beginnt schon am kommenden Samstag die Vorbereitung auf die neue Saison. Am 30. Juni bittet Trainer Lars Leese seine Mannschaft zur ersten Einheit. Zunächst gibt es ein gemeinsames Frühstück mit dem Vorstand, ehe das Team um 11 Uhr in die sportliche Vorbereitung einsteigt.

Einen Tag später gibt es für Trainer und Spieler noch „eine gesellschaftliche Verpflichtung“ zum Saisoneinstand. Sie besuchen nämlich das 10-jährige Jubiläum des Unternehmens Top Sports Gilles GmbH, dessen Marke Christopeit Sport Namensgeber des Velberter Stadions ist (früher „Sonnenblume“, jetzt Christopeit Sport Arena) – noch einmal eine Gelegenheit für die „Aufstiegshelden“, sich zu präsentieren und feiern zu lassen. Bereits eine Woche später werden sie sich zum ersten Mal in Aktion auf dem Platz präsentieren, denn dann steht bereits das erste Testspiel auf dem Plan. Passend wie die Faust aufs Auge ist es ein Duell der Aufsteiger: Die Velberter treten beim VfR Fischeln an, der gerade den Sprung in die neue Oberliga Niederrhein geschafft hat.

Regionalliga-Relegation
Feier bis zum Morgengrauen nach Velberts Aufstieg in die Regionalliga
Feier bis zum Morgengrauen nach Velberts Aufstieg in die...

So zwei, drei Bierduschen bekam Oliver Kuhn auch ab. Das bleibt an so einem Tag nicht aus. Aber nachdem die SSVg Velbert am Sonntag den Aufstieg in die Regionalliga nach zwei Siegen gegen den SV Lippstadt perfekt gemacht hatte, da musste auch beim Vorsitzenden das Haar nicht mehr liegen und das Hemd frisch duften. Und es ist ja auch schon ein paar Jährchen her, dass die Fußballer der SSVg so viel Grund zum Feiern hatten.

Mit dem 2:1 im Hinspiel der Regionalliga-Relegation hatte sich die Mannschaft von Trainer Lars Leese zwar eine gute Ausgangsposition verschafft, „aber erst nachdem das zweite Tor in Lippstadt für uns fiel, war ich beruhigt“, sagt Oliver Kuhn. Vier Tore hatte er den Gastgebern dann doch nicht mehr zugetraut. Aus der Beruhigung wurden Freude und Jubel. Und so ging dann erst in Lippstadt auf dem Rasen, später dann im Velberter Vereinsheim so richtig die Post ab. Bis um drei Uhr sollen die Feierlichkeiten gedauert haben. „Und ich glaube, die Spieler sind nachher sogar noch weitergezogen“, erzählt Kuhn.

Zu dem Zeitpunkt hatte dieser allerdings schon seinen Kopf aufs Kissen gebettet. Denn während auf die Spieler ein kurzer, aber wohlverdienter Urlaub wartet, geht die Arbeit hinter den Kulissen natürlich weiter. Nach dem Motto: Nach dem Aufstieg ist vor der Saison. Das Niveau in der Regionalliga ist nun mal ein anderes, vor allem wenn man sieht, wer die Konkurrenten sind. In der kommenden Saison warten auf die Velberter namhafte Klubs wie Rot-Weiß Essen, Wuppertaler SV oder Fortuna Köln. Diese verfügen nicht nur über reichlich Erfahrung, sondern bewegen sich vor allem finanziell in anderen Sphären.

Da muss die Führungsriege der SSVg Velbert ein glückliches Händchen bei der Kaderzusammenstellung beweisen, um ihre Mannschaft konkurrenzfähig zu machen. „Es ist ja kein Geheimnis, dass wir mit unserem Etat keine allzu großen Sprünge machen können. Im Gegensatz zu so manch anderem Regionalligisten müssen die Spieler bei uns neben dem Fußball auch noch einer anderen Arbeit nachgehen“, sagt Kuhn.

„Dafür können wir ihnen andere Möglichkeiten bieten. Zum Beispiel Ausbildungen oder Umschulungen.“ Selbstverständlich hoffen die Velberter auch darauf, dass sich an der Sponsorenfront noch etwas tut. Denn: „Auf manchen Positionen müssen wir natürlich den Anforderungen entsprechend Veränderungen vornehmen. Dennoch wird der Großteil des Kaders zusammenbleiben.“

Ein erfolgreiches Team soll man ja bekanntlich auch nicht trennen. Vor allem dann nicht, wenn es so gut zusammengewachsen ist, wie das der SSVg. Die Gründe für diese letztlich so erfolgreiche Saison sind vielfältig, sagt Oliver Kuhn. „Unsere Trainer Lars Leese und sein Co-Trainer Manni Behrendt haben einen Superjob gemacht. Das war nicht ganz selbstverständlich, nachdem sie die Mannschaft erst im Oktober übernommen hatten und viele Leistungsträger zunächst verletzt waren. Zum Ende hin hat sich das Team noch einmal enorm gesteigert.“

Und dann ist da ja auch noch Kapitän Markus Kaya. Der Routinier spielte eine wichtige Rolle in dieser Erfolgsgeschichte der Velberter. Das betont auch Oliver Kuhn, der dem Mittelfeld-Strategen ein Sonderlob aussprach. Ob der Vorsitzende sich zwischen Bierdusche und Vereinsheim-Party auch mal unter eine richtige Dusche stellen konnte, ist übrigens nicht überliefert.

 

Bereits das zweite Freundschaftsspiel bildet dann den Höhepunkt der gesamten Vorbereitung und dürfte ein Schmankerl für die ganze Fußballszene der Region sein: Am Mittwoch, 11. Juli, empfängt die SSVg Velbert in der Christopeit Sport Arena um 18.30 Uhr den Bundesligisten Borussia Mönchengladbach. Der Traditionsverein, bei dem einst Günter Netzer, Rainer Bonhof, Wolfgang Kleff, Jupp Heynckes Berti Vogts und wie sie alle hießen, Fußballgeschichte schrieben, kommt als Champions-League-Qualifikant nach Niederberg. Das Team von Trainer Lucien Favre, der den „Fohlen“ wieder Beine gemacht hat, wird viele Fans anlocken. Der Vorverkauf ist bereits sehr gut angelaufen, die SSVg bittet die Fußball-Freunde, weiter den Vorverkauf zu nutzen und sich früh Karten zu sichern.

Insgesamt bestreitet die SSVg acht Testspiele, davon aber nur noch ein weiteres zu Hause, nämlich am 18. Juli gegen den Oberligisten Hamborn 07. Die Generalprobe steigt am Samstag, 28.Juli, auswärts beim Oberligisten Sportfreunde Baumberg, eine Woche später, am 5. August, beginnt dann die Meisterschaft der Regionalliga. Der Spielplan liegt noch nicht vor.

Video
Die Fußballer des SV Lippstadt 08 haben es nicht geschafft. Der Meister der Westfalenliga 1 verlor auch das zweite Relegationsspiel um den Aufstieg in die Regionalliga mit 1:2 gegen die Sport- und Spielvereinigung Velbert 02.

Unterdessen gibt es Veränderungen im Trainerstab. Manni Behrendt, vergangene Saison Co.- und Torwarttrainer, wechselt zum früheren Bundesligisten Preußen Münster in die 3. Liga. Für ihn rückt Jürgen Zabinski, bislang U 19-Trainer der SSVg, nach. Zudem verstärkt Thomas Klimmek, zuletzt beim Regionalligisten SV Elversberg, das Team von Lars Leese als Co-Trainer für Fitness und Athletik.

Ulrich Tröster


Kommentare
Aus dem Ressort
Linnek-Team mit starker Aufholjagd am Nürburgring
Motorsport
Zum Auftakt der Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring zeigten sich das Velberter Team LZP-Motorsport gleich in guter Form. Die Motorsportler um Christian Linnek fuhren bei ihrem Debüt gleich auf den achten Rang. Dabei legten sie ein starke Aufholjagd hin.
Schlusslicht SSVg Velbert plant zweigleisig
Fußball
In der Fußball-Regionalliga hat die SSVg Velbert längst die Planungen für die neue Saison aufgenommen.Viele Spieler der aktuellen Mannschaft sollen auch das Gerüst für die nächste Spielzeit bilden — auch womöglich in der Oberliga. Marius Schultens und Erhan Zent haben schon verlängert.
NBV-Talente auf dem Weg nach oben
Jugendtennis
Zwei Tennis-Geschwister des Netzballvereins Velbert sind auf dem besten Wege, es nach ganz oben zu schaffen. Ilian Mechbal spielt bereits im zarten Alter von vier Jahren den Ball problemlos 50 mal fehlerfrei übers Netz. Doch nicht nur er, sondern auch seine sieben Jahr ältere Schwester Rania ist...
Bereiterin aus dem Stall von Isabelle Werth am Start
Reitsport
Am kommenden Wochenende startet die „Freiluft“-Reitturniersaison im Kreis Mettmann. Der RFV Velbert-Heiligenhaus veranstaltet auf der Reitanlage von Diethelm Löckenhoff in Mettmann-Obschwarzbach sein traditionelles Frühjahrsturnier für „Nachwuchsreiter“ und „Nachwuchspferde“.
High-Tech-Segler fliegt in Velbert
Luftsport
Wenn ein Segelflugverein ein neues Flugzeug erwirbt, dann ist das in der Regel eine Entscheidung für Jahrzehnte, denn Segelflugzeuge sind langlebige Sportgeräte. Mit dem Shark 304 SJ hat der LSV Velbert jetzt die Weichen gestellt. Neben allen technischen Fakten kann man verstehen, das Vereinschef...
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
SSVG Heiligenhaus vs. SSVG Velbert U23
Bildgalerie
Bezirksliga Derby
Türkgücü Velbert - Langenberger SV
Bildgalerie
Kreisliga Derby
Spitzenspiel
Bildgalerie
SC Velbert vs. SC...