Co-Trainer Jose Ramilo entlastet den Chefcoach

Velbert..  Mit Jose Ramilo kann Union-Cheftrainer Maik Franke auch einen neuen Co-Trainer an seiner Seite begrüßen. „Auf die Arbeit mit ihm freue ich mich, denn die letzten Jahre war es für mich alleine schon immer sehr aufwändig und anstrengend. Wir beide ticken im Hinblick auf Fußball ähnlich und da funktioniert die Aufgabenteilung blind“, sagt Franke.

Der neue Assistent hatte zuletzt ein Jahr sehr erfolgreich beim Kreisligisten TuS Homberg als Chefcoach gearbeitet und bringt mit Lukas Bender und Mehrab Chaharlangi zwei seiner bisherigen Schützlinge von dort mit nach Tönisheide.

Aus der eigenen A-Jugend rücken Pierre Forster und Ivo Azemi, der sogar noch ein Jahr im Nachwuchsbereich spielen könnte, auf. Vom Bezirksligaabsteiger SV Hilden-Nord kommt der Mittelfeldspieler Hatem Aouni, der vor Jahren dem Union-Vorgängerverein FC Tönisheide angehörte. Mit Fabian Helmes (FC Wülfrath) wurde ein talentierter Angreifer verpflichtet, der bei der Union den Durchbruch schaffen will. Fündig wurde Maik Franke auch bei seinem Ex-Klub SV Hösel: Steven Kansy, Marco Laufmann und Torhüter Sebastian Reckzeh wechseln nach Velbert. Und da Routinier Bastian Honnacker wieder Lust auf Fußball bekommen hat, verfügt der SV Union jetzt über drei starke Torhüter.

„Wir haben jetzt einen Riesenkader, auch wenn einige Spieler wegen Verletzung teilweise länger ausfallen werden. In jedem Fall haben wir für einen Konkurrenzkampf um die Stammplätze gesorgt. Zudem wird es einen Regelkatalog geben, denn viele Dinge werde ich nicht mehr akzeptieren. Wir haben alles auf Null gestellt und werden neu anfangen“, verkündet Maik Franke.