Clubberer lassen am Ende stark nach

Velbert.. SC Velbert II -
VfB Solingen 2:5 (1:1)

SC II: Wagener, Rec, Ajro (57. Czaja), Lorjan (75. Grammatikas), Spazier, Garidis, Wosnitzka, Schwarz, Stasun, Mackowski, Kalayci.
Tore: 0:1 (25.), 1:1 Stasun (28.), 1:2 (48.), 2:2 Czaja (57.), 2:3 (60.), 2:4 (70.), 2:5 (82.).

Mit dem letzten Aufgebot musste die Zweitvertretung des SC Velbert gegen den VfB Solingen antreten und unterlag am Ende noch deutlich mit 2:5. Dabei hatte es zunächst gar nicht so schlecht ausgesehen, denn die Clubberer ließen in der Defensive kaum etwas zu. Zwar hatten die Solinger optisch etwas mehr vom Spiel und gingen durch einen „Sonntagsschuss“ in Führung, doch Luca Stasun traf nur drei Minuten später zum Ausgleich. Direkt nach dem Seitenwechsel erzielten die Klingenstädter das 2:1, aber der kurz zuvor eingewechselte David Czaja traf mit seinem ersten Ballkontakt aus 25 Metern zum 2:2. Zwar waren die Gäste aufgrund einer Gelb-Roten Karte kurz vor der Pause eine Halbzeit lang in Unterzahl, doch nach einem Velberter Fehlpass im Spielaufbau schalteten sie schnell um und erzielten das 3:2. Nach einem Eckball konnte ein Solinger völlig freistehend zum 4:2 einköpfen und einen Konter vollendete die VfB-Elf zum 5:2. „Im zweiten Durchgang haben einige Spieler offenbar zu sehr die Sonne genossen“, fand Trainer Christos Grammatikas deutliche Worte. „Da stimmte die Einstellung nicht mehr. Wir hatten viel zu viele Einzelaktionen und zu wenig Laufbereitschaft“, kritisierte der Coach.