Christopher Mies siegt auch in Down Under

Phillip Island/AUS..  Knapp eine Woche nach seinem grandiosen Triumph beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring setzte Christopher Mies seinen Siegeszug fort: Zusammen mit Teamkollege Greg Crick gewann der Heiligenhauser Rennfahrer das „Phillip Island 101“ beim zweiten Rennwochenende der Australischen GT-Meisterschaft.

Lange feiern konnte Christopher Mies nach dem Gewinn des dramatischen Krimis auf der Nürburgring-Nordschleife nicht, denn schon unter der Woche startete sein Flieger nach Australien, wo das zweite Rennwochenende der heimischen GT-Meisterschaft anstand.

Qualifying bringt Startplatz zwei

Im ersten Qualifying fuhr Mies im Audi R8 LMS ultra des Teams Jamec PEM Racing die zweitschnellste Runde. Im zweiten Zeittraining belegte der Lokalmatador Greg Crick Platz 13. Aus der Kombination dieser beiden Ergebnisse ergab sich für das Duo Startplatz zwei.

Anders als beim Saisonauftakt in Adelaide, bei dem drei kurze Rennen ausgetragen wurden, ging es auf dem knapp 4,5 Kilometer langen Phillip Island Grand Prix Circuit nur in einen einzigen Lauf. Nach insgesamt 101 Runden sollte der Sieger feststehen.

Mies-Teamkollege Greg Crick zeigte als Startfahrer eine gute Leistung und kam nach der Hälfte des Rennens, das durch eine von insgesamt drei Safety-Car-Phasen unterbrochen war, zum Fahrer-Wechsel an die Box.

Christopher Mies übernahm den Audi R8 LMS ultra und reihte sich zunächst auf Platz sieben des Feldes ein. Dank seiner guten Form der letzten Wochen und zweier weiterer Safety-Car-Phasen kämpfte sich Mies noch bis an die Spitze vor. Durch die Unterbrechungen wurde das Rennen nach 88 Runden und rund 2:40 Stunden Fahrtzeit beendet. Im Ziel hatte Mies einen hauchdünnen Vorsprung von lediglich einer Sekunde auf seine Verfolger.

Nächster Stop: Townsville

„Das Auto lief wirklich hervorragend“, sagte Mies, der am 24. Mai seinen 26. Geburtstag feierte. „Ich konnte mich gut durch das Feld arbeiten. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Erst auf dem Nürburgring, jetzt hier in Australien – zwei große Siege in so kurzer Zeit hintereinander machen mich natürlich sehr stolz.“

Die dritte von sechs Veranstaltungen der Australischen GT Meisterschaft steigt vom 10. bis 12. Juli in Townsville.