Cebio, bitte sag’ einfach die Wahrheit

Ein Spiel dauert 90 Minuten und der 31.12.2014 war der letzte Tag im vorigen Jahr.

Es sei denn, man hakt das Jahr bereits am 7.Dezember ab und sendet dann bereits einen Jahresrückblick, wie RTL-TV. So kann es passieren, dass traurige Nachrichten, wie die vom Tode berühmter Zeitgenossen , angefangen von Udo Jürgens über Joe Cocker bis hin zu Boxtrainer Fritz Sdunek, erspart bleiben.

Aber auch so ein Fußballjahr bei Rot-Weiss Essen endet anscheinend nicht mit dem letzten Spieltag, es ging munter weiter, als gäbe es keine Winterpause. Die Fans wären am liebsten gleich nach Aachen durchgestartet. Die Euphorie war riesengroß. Die 3000 Tickets waren im Nu vergriffen.

Es folgten weitere positive Meldungen: Vereinsboss Dr. Michael Welling wurde zum Professor für Sportmanagement ernannt. Doktorhut ab dafür! Aber er trägt eh lieber eine rote und weiße Schlägermütze. Steht ihm auch besser, weil sie passt.

Positiv ging´s weiter, bitterböse ausgedrückt. Cebio Soukou wurde nach dem Spiel gegen Lotte positiv getestet. Ausgerechnet Soukou. Methylhexanamin soll angeblich nachgewiesen worden sein. Cebio hat mittlerweile die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln zugegeben. Ob die verbotene Substanz auf der Packung mit aufgeführt wurde oder nicht, ob er vorher einen Arzt befragt oder eigenmächtig handelte, ob er erstmals vor dem Lotte-Spiel „Mothers little Helper“ schluckte, all diese Fragen wurden bisher nicht beantwortet.

Die Experten sind sich einig, Soukou hat auf jeden Fall fahrlässig, eher noch bewusst gedopt und somit betrogen. Mag sein, aber auch Experten können sich irren. Glaubt jemand ernsthaft an den sauberen Fußball, nur weil in Liga eins und zwei so gut wie kein Dopingsünder ermittelt wurde? Ist es Zauberkraft, die schwer verletzte Spieler wundersam schnell heilen lässt? Wie genau schauen die Wächter des fairen Sports bei Internationalen Turnieren wirklich hin, ob alles mit rechten Mitteln zugeht?

Die Fragen kann sich Jede(r) für sich beantworten. Egal wie die B-Probe ausfällt, für den jungen, talentierten Mittelfeldmotor dürfte dieser Vorfall schwerwiegendere Folgen haben als sein schlimmer Kreuzbandriss , erlitten im Freundschaftsspiel gegen Werder Bremen.

Eine zu erwartende Sperre schwächt ohne Zweifel die Mannschaft. Da ist der mögliche Punktabzug aus meiner Sicht eher zu verschmerzen. Cebio, bitte sag’ einfach die Wahrheit. Alles andere hilft keinem, am wenigsten Dir!

Der Verein verhält sich bisher passiv. Allerdings fehlte Soukou beim Trainingsauftakt, wohl auf Anordnung von Sportchef Doc Harttgen. Ist da eine Tendenz zu erkennen?

„Er solle erstmal den Kopf frei bekommen“, heißt es als Begründung.

Also doch keine Vorsichtsmaßnahme, weil Cebio angeblich gestanden hat, die Haare mit Alpecin zu pflegen, wie ein Scherzkeks vermutete.

Bei aller Sympathie für Cebio, auch mir ist klar, die Vereinsinteressen gehen vor, dem ist alles unterzuordnen.

Hoffentlich wird schnell und entschieden, damit sich die RWE-Familie voll auf das Ziel „Aufstieg jetzt!“ konzentrieren kann.

Rot-Weisse Grüße

der Happo