BVB besucht die Union als Favorit

Ulf Boden und Union Velbert II schlagen zur Rückrunde auf — zu Gast ist am Samstag Borussia Dortmund II.
Ulf Boden und Union Velbert II schlagen zur Rückrunde auf — zu Gast ist am Samstag Borussia Dortmund II.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Von der Oberliga an abwärts beginnt am Wochenende bereits die Rückrunde. Dabei kann die Reserve von Union Velbert gegen Borussia Dortmund II locker aufspielen.

Niederberg.. Für die Tischtennisspieler ist die kurze Winterpause schon vorbei. Am Wochenende starten die ersten Begegnungen der Rückrunde. Dabei hat Regionalligist SV Union Velbert noch spielfrei, während die zweite Mannschaft in der Oberliga Borussia Dortmund zu Gast hat. In der Bezirksliga steht das Verfolgerduell zwischen Mettmann-Sport II und dem 1. TTC 31 Heiligenhaus im Blickpunkt. Tabellenführer TTC SW Velbert hat mit dem TTC Dormagen II eine lösbare Aufgabe zu bewältigen.

Zum Auftakt der Rückrunde trifft SV Union Velbert II am Samstag im Duell der Aufsteiger auf die zweite Mannschaft des BV 09 Borussia Dortmund. Während sich die Westfalen mit Rang fünf auf einem guten Weg zum Klassenerhalt in der Oberliga befinden, ist die Saison für die Niederberger praktisch entschieden. Bei schon vier Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz ist der Verbleib unrealistisch.

Kaum Chancen auf den Klassenerhalt

Beide Mannschaften gehen mit veränderter Aufstellungsreihenfolge an den Start. Beim Gastgeber rückt Lucas Erhard auf Position zwei für Arasch Hosseini, der nunmehr im mittleren Paarkreuz aufschlägt. Bei den Dortmunder tauschten Thomas Weritz und der junge Kirill Fadeev ihre Plätze mit Daniel Seidel und Oliver Malek, die nun im unteren Paarkreuz antreten.

In der Bezirksliga empfängt Spitzenreiter TTC SW Velbert die zweite Mannschaft des TTC Dormagen. Zum ersten Spiel waren die Dormagener nicht angetreten und müssen nun das Rückspiel in Velbert bestreiten. Die Gäste, nach der Vorrunde auf Rang neun platziert, melden mit Hans-Bernd Broelmann einen Neuzugang an Position sechs (für Thomas Elstner). Bei den Velbertern sind Peter Pimiskern und Ulrich Pfeifer in der zweiten Mannschaft gemeldet, dafür rückt mit Florian Gerwig der bisherige Spitzenspieler der Reserve auf Position vier auf.

Zudem spielt Pascal Friedrich nunmehr für Raphael Nussbaum (neu an Platz drei) hinter Gerd Werbeck im Spitzenpaarkreuz. Nach den Ergebnissen der Vorrunde sollten die „Schwarz-Weißen“ zu einem Heimsieg kommen, wenn sie ihre Normalform abrufen können.

Die Begegnung bei Mettmann-Sport II ist für den 1. TTC 31 Heiligenhaus fast schon die letzte Chance im Hinblick auf einen Aufstiegsplatz. Die „31er“ hatten das Hinspiel 9:7 gewonnen, liegen derzeit aber drei Punkte hinter den Kreisstädtern. Die Heiligenhauser verzichten in der Rückrunde auf Sven Siewert, der nicht gemeldet wurde und haben dafür Kristian Zomm nominiert. Man darf gespannt sein, wie sich die Heiligenhauser in Mettmann präsentieren. Die Kreisstädter spielen mit dem Personal der Vorrunde, gehen aber nun mit Andre Scholz (vorher an drei) als neuen Spitzenspieler ins Rennen.