BSV erwartet Wochenende der Wahrheit

Velbert..  Am kommenden Wochenende endet die diesjährige Bundesligasaison im Dreiband mit einem Doppelspieltag. Für den BSV Velbert geht es dabei um das nackte Überleben. Um den drohenden Abstieg noch zu vermeiden, müssen im besten Fall zwei Siege her. Eine schwierige, aber nicht unmögliche Aufgabe.

Die Chancen der Velberter im Oberhaus zu verbleiben scheinen beim Blick auf die Tabelle nicht sonderlich gut zu stehen. Mit vier Siegen aus den bisherigen 16 Saisonspielen steht das Team um Eddy Merckx und Henk Habraken auf dem vorletzten Platz. Die BG RW Krefeld und die Billardfreunde Sterkrade haben einen bzw. zwei Zähler mehr auf dem Konto.

Zwei Punkte sind absolute Pflicht

Der BSV muss also mindestens zwei Punkte holen und auf die Schützenhilfe der Konkurrenz hoffen, um den Gang in die 2. Bundesliga zu vermeiden. Dabei wird es alles andere als leicht, da mit dem BC Elversberg und dem Bergisch-Gladbacher BC ausgerechnet am letzten Spieltag zwei schwierige Auswärtsspiele auf dem Spielplan stehen.

Am Samstag geht es zunächst ins Saarland zum Tabellen-Fünften. An das Hinspiel haben die Velberter schlechte Erinnerungen: Damals gewannen die Elversberger deutlich mit 8:0. Tags darauf reist der BSV nach Bergisch-Gladbach. Der BC steht bereits als Vizemeister fest und behielt in der Hinrunde ebenfalls die Oberhand. Hoffnung macht den Velbertern die Personalsituation: Der BSV kann in beiden Spielen in Bestbesetzung antreten. Sollten Habraken und Co. dennoch absteigen, wird dies nicht das Ende aller Tage sein. Schon jetzt wurde der direkte Wiederaufstieg als mögliches Ziel ausgerufen.