Beständigkeit beim Fusionsclub Union Velbert

Tönisheide..  Kontinuität beim aus zwei Traditionsvereinen hervorgegangenen Fusionsclub SV Union Velbert: Tausend Mitglieder zählt die im Jahre 2011 geschmiedete Union, der Haushalt ist ausgeglichen und der Vorstand genießt das Vertrauen der Mitglieder. Das ergab die Jahreshauptversammlung im Vereinsheim am Sckär-Platz in Tönisheide.

Im Bericht des Hauptvorstands gab Hauptgeschäftsführer Dieter Blobel bekannt, dass der Verein ca. 1.000 Mitglieder zählt, davon sind gut 450 Kinder und Jugendliche bis zu 18 Jahren. Schatzmeister Eckhard von Zabiensky stellte in seinem Kassenbericht fest, dass Einnahmen und Ausgaben fast deckungsgleich sind. Dennoch: Die Kosten, u. a. auch durch fast 11 000 Euro Sportstätten-Nutzungsgebühren im Jahr 2014 steigen, im Gegenzug werde es immer schwieriger, neue Einnahmequellen zu generieren.

Die Berichte der Abteilungen betonten, dass Trainer, Betreuer und Mitarbeiter voll motiviert seien — im Fußball oder Tischtennis, bei den Gymnastik- oder Eltern & Kind-Gruppen oder auch den Sektionen Wandern und Reisen.

Bei den Vorstandswahlen gab es keine Überraschungen. Der Vorstandsvorsitzende Wolfgang Dielschneider, Vorstandsmitglied Dieter Scholten und Hauptgeschäftsführer Dieter Blobel wurden von der Versammlung einstimmig für weitere zwei Jahre wiedergewählt.

Gewählt wurde der Verwaltungsrat: Bernd Niederdrenk, Gerhard Czerny, Jürgen Lukas, Hans-Günter Kinnen, Peter Kleinschnitger, Manfred Dreisbach und Harald Ricken. Als Kassenprüfer wurden für die nächsten zwei Jahre Sylvia Haarmann-Spies, Jürgen Strötzel, Klaus Röhrig und Dieter Bühne gewählt. Gesamtsportlicher Leiter wird ein alter Bekannter: Jose Ramilo kehrt vom TuS Homberg zurück.