Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Volleyball - Verbandsliga

„Besser geht es nicht“

13.11.2012 | 16:42 Uhr
„Besser geht es nicht“
Häufig waren die Spielerinnen des STV Hünxe einen Schritt zu spät gegen starke Heiligenhauserinnen.Foto: DET

Heiligenhaus.   Die Damen des TV Heiligenhaus finden ausgerechnet gegen den Tabellenzweiten STV Hünxe zu ihrer lang vermissten Form.

TV Heiligenhaus -
STV Hünxe 3:0

Sätze: 30:28, 25:17, 25:13

TVH: Isa Hau, Annika Hollstein , Silke Lörcher, Sonja Schwenkel, Mareike Hollstein, Laura Höninger, Annika Jossen, Alex Messerschmidt, Karina Jossen.

„Ganz ehrlich: Gegen Hünxe hatte ich mir eigentlich nicht viel ausgerechnet“, sagte TVH-Trainer Thomas Tauscher. Denn zum einen wirkten noch die schwachen Leistungen der Vorwochen nach und zum anderen wurde der ohnehin schon kleine Kader durch den kurzfristigen Ausfall von Mittelblockerin Katharina Göbels weiter ausgedünnt. Doch die Mannschaft trotzte allen negativen Vorzeichen und schlug den Tabellenzweiten STV Hünxe überraschend mit 3:0.

Schon beim Aufwärmen war bis auf die Zuschauerränge zu spüren, dass die TVH-Damen heute ein anderes Gesicht zeigen würden. Völlig fokussiert auf den Gegner und hochkonzentriert wirkten die Gastgeberinnen. Durch eben dieses Engagement hielten sie die Partie von Beginn an offen. Zu jeder Zeit konnten sie auf die Spielweise des Tabellenzweiten reagieren und etwas dagegensetzen. Keine Mannschaft konnte sich absetzen, immer wieder wechselte das Aufschlagrecht. Wenig überraschend ging es daher in die Satzverlängerung. Dort hatte zunächst der STV die besseren Karten, doch der TVH wehrte Satzball um Satzball ab und nutzte prompt die erste eigene Chance zum 30:28-Erfolg.

Gastgeberinnen spielen sichin einen wahren Rausch

Mit diesem Satzgewinn kehrte nun endgültig die lang vermisste Sicherheit zurück ins Spiel der TVH-Damen. Fortan spielte und kämpfte nur noch das Heim-Team – der STV Hünxe schaute den Bällen fast nur noch hinterher, wie sie in der eigenen Hälfte einschlugen. Immer wieder brachte die Tauscher-Sechs schöne Spielzüge zu einem erfolgreichen Abschluss. Zuspielerin Annika Hollstein hatte die freie Auswahl im Angriff und nutzte diese. Auch das Publikum hatte jetzt wahre Freude den Heiligenhauserinnen zuzusehen.

Schnell hatte sich der TVH im zweiten Durchgang einen komfortablen Vorsprung erspielt und gab diesen bis zum Satzende nicht mehr aus der Hand. Immer wieder gelang es, die Angriffe der Hünxer Damen abzuwehren und selbst den Erfolg zu verbuchen. Gerade Annika Jossen, die auf der ungewohnten Diagonalposition zum Einsatz kam, konnte hier ein ums andere Mal erfolgreich punkten. So ging Satz zwei deutlich mit 25:17 an Heiligenhaus.

Damit war die Gegenwehr des Favoriten endgültig gebrochen und die Gastgeberinnen spielten sich in einen wahren Rausch. Mit einer Serie von 10 Aufschlägen in Folge drehte Annika Hollstein einen 0:2-Rückstand in eine 10:2-Führung und die Partie war entschieden. Am Ende stand auf der Anzeigetafel ein nie für möglich gehaltenes 25:13 und damit ein deutlicher 3:0 Sieg für den TVH.

„Wir haben heute einfach mal alles anders gemacht. Ich muss für heute einfach festhalten: Besser geht es gar nicht“, schwärmte Coach Thomas Tauscher.

Thorsten Miloszewski



Kommentare
Aus dem Ressort
Personeller Aderlass fordert Tribut
Hallenhockey
HC-Frauen verlieren zum Saisonauftakt in der 2. Bundesliga beim Crefelder HTC mit 1:2. Eigengewächs Kira Küpper macht Hoffnung
SK Heiligenhaus ist Herbstmeister
Sportkegeln
In der Hinrunde der aktuellen Saison in der 1. Bundesliga schrieben die Heiligenhauser Geschichte und stehen verdientermaßen an der Tabellenspitze. Nun geht es nach Münstermaifeld
Erste Niederlage für den Niederbergischen HC
Handball
Die NHC-Herren hat es am siebten Spieltag der Handball-Landesliga erwischt — die erste Saisonniederlage ist Tatsache. Beim 27:32 im Auswärtsspiel gegen Haan wirkt das Team von Trainer Müller etwas unkonzentriert
SC Velbert fühlt sich wohl unterm neuen Dach
Fußball
Der SC Velbert feiert die offizielle Eröffnung seiner Terrasse am Böttinger-Platz. Verein und Zuschauer fühlen sich unterm neuen Dach wohl. Mitglieder, Sponsoren, Stadt und Sportverband zogen an einem Strang
Velberter SG gewinnt Spitzenspiel gegen Telekom Bonn
Basketball
Die Damen der Velberter SG gewinnen das Spitzenspiel der Basketball-Oberliga gegen die Telekom Baskets Bonn souverän mit 86:67. Vor allem die Schiedsrichter prägen die Partie und pfeifen sehr kleinlich. Allein die Velberterinnen dürfen 61 Mal an die Freiwurflinie. Im nächsten Spiel wartet der...
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

 
Fotos und Videos
SSVG Velbert - Nievenheim
Bildgalerie
Oberliga
TVD Velbert - Hastener TV
Bildgalerie
Bezirksliga
Fußball
Bildgalerie
Oberliga
SSVG U23 - Sc Velbert II
Bildgalerie
Lokal-Derby