Aufstiegslust trifft auf Abstiegsfrust

Trainer André Pawlak und seine Velberter eilen mit Siebenmeilen-stiefeln in Richung Regionalliga. Am Sonntag gastieren die Blauen bei den abstiegsgefährdeten Sportfreunden aus Baumberg.
Trainer André Pawlak und seine Velberter eilen mit Siebenmeilen-stiefeln in Richung Regionalliga. Am Sonntag gastieren die Blauen bei den abstiegsgefährdeten Sportfreunden aus Baumberg.
Foto: Möller
Was wir bereits wissen
Spitzenreiter SSVg Velbert gastiert bei den Sportfreunden Baumberg, die in der Oberliga um ihr Überleben kämpfen. Hagemann fehlt

Velbert.. Am 30. Spieltag der Oberliga Niederrhein reist die SSVg Velbert nach Monheim. Bei den Sportfreunden Baumberg will der Spitzenreiter auch im 23. Spiel in Folge ungeschlagen bleiben. Das Ziel der Elf von André Pawlak sind natürlich alle drei Auswärtspunkte. Der Einspruch des Wuppertaler SV gegen die Wertung der Niederlage bei RW Oberhausen II interessiertVelberts Trainer nur am Rande.

„Es gibt Regeln, an die müssen sich alle halten. So wie es aussieht, wird der Wuppertaler Einspruch also erfolgreich sein“, so André Pawlak, der sowieso weiterhin mit einem Vorsprung von vier Punkten auf den Erzrivalen gerechnet hatte. Der WSV hatte gegen die 2:3-Pleite gegen RW Oberhausen II Protest eingelegt, da ein Oberhausener Akteur keine Spielberechtigung gehabt haben soll, nachdem er bereits zwei Tage zuvor für die Regionalliga-Mannschaft aktiv gewesen war.

Nach aktuellem Stand der Dinge wird die Partie wohl nachträglich in einen Wuppertaler Sieg umgewandelt. Das letzte Wort spricht hier der Fußballverband Niederrhein.

Baumberg unter Zugzwang

Die Velberter wollen sich von diesen Nebengeräuschen nicht ablenken lassen. André Pawlak bereitete sein Team unter der Woche wie gewohnt auf die kommende Aufgabe vor. „Für die Baumberger ist es eigentlich die letzte Chance, den Abstieg noch abzuwenden. Von daher erwarte ich nicht, dass sie mit einem Punkt zufrieden wären“, so Velberts Coach mit Blick auf die Tabelle. Die Sportfreunde haben bei noch fünf ausstehenden Spielen neun Punkte Rückstand auf den ETB SW Essen, der den ersten Nichtabstiegsplatz inne hat.

Beim souveränen 3:0-Sieg im Hinspiel traf unter anderem Kevin Hagemann für die Blauen. Das Rückspiel wird der Flügelflitzer allerdings nach seiner fünften gelben Karte vom Spielfeldrand aus verfolgen müssen. Ebenfalls nicht mit von der Partie sind die verletzten Dimitrios Pappas und Maik Bleckmann.

Für André Pawlak kommt es vor allem darauf an, dass seine Mannschaft die Ruhe behält: „Wir müssen wie zuletzt auch geduldig sein, sollten wir kein frühes Tor erzielen.“

Winking im Visier der SSVg

Derweil basteln die Verantwortlichen schon am Kader für die kommenden Saison. Objekt der Begierde ist Tim Winking, Innenverteidiger in Diensten des FC Bocholt. „Ein guter Junge. Namen kommentiere ich aber erst, wenn die Tinte trocken ist“, so Pawlak vielsagend.