ASV besiegt die Union

Wuppertal.. ASV Wuppertal -
Union Velbert 8:5

Union: Dodean 3, Stein, Dietz 1, Erhard, Dodean/Erhard 1.

Die Favoritenrolle im Finale des traditionsreichen Pressepokals war schnell vergeben, trat doch der Rekordgewinner ASV Wuppertal in Bestbesetzung an – was sich bezahlt machte. Der ASV siegte mit 8:5.

Die Velberter hatten im Vorfeld entschieden, den jungen Lucas Erhard sowie Jona Stein weitere Spielpraxis zu geben, zumal man ohnehin auf Routinier Jiri Kroulik verzichten musste. Dennoch entwickelte sich eine spannende Begegnung.

Dodean/Erhard gewannen ihr Doppel mit 3:1 gegen Tan Le/Lindner. Am anderen Tisch unterlagen Dietz/Janasek erst im entscheidenden fünften Satz. Im ersten Einzel konnte Jona Stein gegen die Wuppertaler Nummer eins, Bernd Ahrens, die Sätze eins (17:15) und vier (9:11) offen gestalten, unterlag aber mit 1:3. Nach dem 3:0 für Adrian Dodean unterlag Lucas Erhard glatt in drei Sätzen. Nach der in den Sätzen knappen 1:3-Niederlage von Marvin Dietz schien die Entscheidung zugunsten der Gastgeber gefallen zu sein. Doch Adrian Dodean gewann auch seine beiden weiteren Einzel und Marvin Dietz hielt mit dem unerwarteten 3:2 gegen Ahrens die Spannung im Spiel. Da aber Lucas Erhard und Jona Stein trotz guter Leistung jeweils gegen Henning Zeptner unterlagen, stand am Ende eine knappe 5:8-Niederlage.

Der ASV gewann damit noch einmal den Presse-Pokal. Ob sich dies wiederholen kann, ist jedoch ungewiss, da bekannt wurde, dass die Wuppertaler ihr Regionalligateam nach dem Wegfall des Hauptsponsors nicht aufrecht erhalten können.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE