Zu wenig Tore für den EHC

Hilchenbach..  Zweites Spiel, zweite Niederlage – in der neuen Saison der Handball-Kreisklase läuft es für den Erndtebrücker HC noch nicht rund. Beim 12:22 (6:10) beim TuS Hilchenbach II zeigte sich das Team zumindest defensiv verbessert gegenüber dem Start bei der HSG Siegtal. Mit einer 6:0-Deckung hielt die EHC-Sieben die Zahl der Gegentore in Grenzen, doch zwölf erzielte Tore waren natürlich zu wenig, um für einen Sieg in Frage zu kommen.

Nach vorne fehlte es meist an Schnelligkeit – wenn es hingegen schnell und direkt ging, kam das Team zu seinen Toren. Neben Schnelligkeit fehlte aber auch Präzision im Zusammenspiel, denn viele eigene Angriffe endeten durch eigene Fehler statt durch einen Abschluss. Daran will die Mannschaft bis zum Heimauftakt am Samstag arbeiten. Ab 18.30 Uhr ist der TV Schmallenberg II in der Dreifachturnhalle zu Gast.

Dann könnten auch wieder mehr Spieler zur Verfügung stehen, nachdem in Hilchenbach nur ein Ersatzspieler auf der Bank saß. Kurios und ärgerlich: der EHC hatte wegen Spielermangels bei Hilchenbach zuvor einer Spielverlegung zugestimmt und hatte dann selbst Personalnot.

Erndtebrücker HC: Andreas Dreisbach (TW), Sven Odo Wunderlich (5), Jens Koppelmann (4/4), Dennis Cofala (2), Bastian Seiffert (1), Torben Henrich, Dennis Rauscher, Marco Weyandt.