Wunden lecken und dann los...

Die einen spielen ihre letzten Spiele der alten Saison, in denen noch um richtig was geht - siehe TSV Weißtal -, da beginnen die anderen schon mit der Vorbereitung auf die neue Saison. Die Sportfreunde - ja, sie gibt es noch... - trauen sich nach dem Regionalliga-Abstieg wieder ans Licht. Am Montagnachmittag trommelt Trainer Michael Boris die Seinen zum ersten Training zusammen.

Die Wunden sind geleckt, da von den „Alten“ sowieso kaum noch einer da ist. Und diejenigen, die das „Unternehmen Oberliga“ noch mit dem Gedanken an vergangene Regionalliga-Taten angehen, haben das Alter, ein wenig über diesen Dingen zu stehen.

Zum Beispiel Mark Zeh. Mit 31 weiß er zur Genüge, dass es Höhen und Tiefen gibt, wie es zugeht im Geschäft.

Einer der „Alten“, die man wohl nicht mehr sehen wird, von dem wie aber auch in der Zeit nach dem Saisonschluss nichts mehr gehört haben, ist Zouhair Bouadoud. Im Vorjahr ging Michael Boris mit ihm in den Clinch wegen der dummen „Roten“ in Wattennscheid. Mal sehen, ob er noch auftaucht...