Wudtke den Abschied versüßen

Aufstieg in die zweite Liga ist perfekt, Jubel der Mannschaft ohne Grenzen, schon vor dem Schlusspfiff,
Aufstieg in die zweite Liga ist perfekt, Jubel der Mannschaft ohne Grenzen, schon vor dem Schlusspfiff,
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Erik Wudtke feiert am Samstag seinen Ausstand als Trainer des TuS Ferndorf. Er wechselt in die Jugendabteilung des TSV Bayer Dormagen. Im letzten Spiel gegen Aufsteiger und Schlusslicht Wiesbaden wird der Drittliga-Meister seinen 28. Sieg in Folge feiern.

Kreuztal..  Die dritte Westdeutsche Meisterschaft wurde bereits am vergangenen Samstag mit dem 37:29-Sieg gegen den VfL Gladbeck perfekt gemacht, der Aufstieg in die 2. Liga ist in trockenen Tüchern, doch nach einer Woche gespickt mit kleineren und größeren Feiern wollen sich die Drittliga-Handballer des TuS Ferndorf nun auch standesgemäß von ihren großartigen Fans aus einer ebenso großartigen Saison verabschieden.

Zum Finale der Spielzeit 2014/2015 könnte es da am Samstag keinen passenderen Gegner als den Tabellenletzten geben: Die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden wird wohl nur die Punkte in Kreuztal abliefern, um dann wieder gen Süden zu fahren. Denn der Aufsteiger hat keine Chance mehr, die Klasse zu halten. Schon im Hinspiel war Ferndorf beim 38:24-Sieg, dem deutlichsten in einer fremden Halle in dieser Saison, den Landeshauptstädtern in allen Belangen überlegen – bleibt also nur noch abzuwarten, ob nach einer turbulenten Woche auf Ferndorfer Seite die Konzentration noch einmal 60 Minuten hoch gehalten werden kann.

Aber wer Erik Wudtkes Perfektionismus kennt, der kann davon ausgehen, dass sich seine Mannschaft bei seinem Abschied aus Ferndorf noch einmal voll ins Zeug legen wird. Und es gibt da ja noch die einzigartige Erfolgsserie abzurunden: Gewinnt Ferndorf gegen Wiesbaden, wäre es der 28. (!) Sieg in Folge und eine ideale Vorlage für die anschließende offizielle Aufstiegsparty rund um die Sporthalle Stählerwiese.

Übrigens: Anwurf ist bereits um 19 Uhr, weil am letzten Spieltag alle Partien der 3. Liga West zum gleichen Zeitpunkt beginnen müssen.