Wiedergutmachung betreiben

Im Duell mit dem FSV Werdohl zogen die Bad Berleburger allzu oft den Kürzeren.l
Im Duell mit dem FSV Werdohl zogen die Bad Berleburger allzu oft den Kürzeren.l
Foto: WP

Bad Berleburg.. „Die Vereine profitieren in der Fußall-Landesliga größtenteils von ihrer Heimstärke.“ Andreas Edelmann, Trainer des VfL Bad Berleburg, bezieht seine Mannschaft da durchaus ein, auch wenn eine Ausnahme, wie am Sonntag beim unglücklichen 1:2 am Stöppel gegen den FSV Werdohl, diese Regel schon mal bestätigt.

Auf Borussia Dröschede, Gastgeber der Kurstädter am Mittwochabend (19 Uhr) im vorgezogenen Oster-Spiel, trifft das ohne Zweifel zu. Selbst der souverände Tabellenführer SpVg Olpe musste das am 22. März Auf der Emst im Iserlohner Stadtteil bei seiner 1:2-Niederlage erfahren.

„Wenn wir da einen Punkt holen können, wäre das schon eine feine Sache“, ist Andreas Edelmann daher davon überzeugt, dass seinem VfL bei der Borussia eine ganz schwere Aufgabe bevorsteht.

Jan Neusesser gesperrt

Der Coach weiter: „Natürlich waren wir enttäuscht nach der Niederlage gegen Werdohl, wenn uns daher am Mittwoch wenigstens teilweise eine Wiedergutmachung gelänge, könnten wir damit gut wirtschaften.“ Fehlen wird ihm für dieses Unterfangen Jan Neusesser. Der handelte sich im Spiel der zweiten Mannschaft gegen Volkholz (1:1), die in der D-Kreisliga souverän der Meisterschaft entgegen strebt, eine Rote Karte ein und muss daher zusehen.

Mittelfeldspieler Benedikt Schneider, der bei der Niederlage in Meschede verletzungsbedingt vom Platz ging, ist noch nicht so weit und fehlt weiterhin. „Er fehlt uns an allen Ecken und Enden“, so der Trainer, der händeringend auf die Rückkehr seines Allrounders wartet.

Ganz ungelegen kam den Bad Berleburgern der Dröscheder Wunsch um eine Vorverlegung dieser Partie von Ostermontag auf den Mittwoch nicht. So bleibt dem VfL bis zum Heimspiel gegen Hohenlimburg am 12. April eine Menge Zeit zur Rekonvaleszenz, die dann womöglich auch Benedikt Schneider sein Comeback ermöglicht.

Außer beim 0:4 zuletzt bei RW Hünsborn haben die Dröscheder im neuen Jahr nur Siege eingefahren.

Nach dem 5:1 gegen die U23 von Sportfreunde Siegen gab es für die Wittgensteiner neben der Niederlage gegen Werdohl noch das 1:3 in Meschede.