Wasem und Runkel zum 1. FC Kaan

Kaan-Marienborn..  Fußball-Westfalenligist 1. FC Kaan-Marienborn arbeitet bereits vor dem Saisonfinale am neuen Gerüst seiner Mannschaft. So hatte Trainer Thorsten Nehrbauer bei der Suche nach „frischem Blut“ für sein Team ausdrücklich Wert auf einen torgefährlichen Angreifer gelegt, der in dieser abgelaufenen Spielzeit nicht auszumachen war.

Echter Stürmer

In Christian Runkel (Foto rechts) vom frisch gebackenen Regionalliga-Aufsteiger TuS Erndtebrück haben die Käner nach Infirmationen unserer Zeitung jetzt einen „Knipser“ gefunden. Der Ex-Rothemühler hatte zuletzt für die Wittgensteiner zwei wichtige Treffer im Kreispokal-Endspiel gegen die Sportfreunde Birkelbach erzielt.

Aber Runkel, der ja auch schon mal für die Siegener Sportfreunde die Schuhe schnürte, bevor er ins Wittgensteiner Land wechselte, wird nicht der einzige sein, der aus Erndtebrück in den Siegener Osten wechselt. Innenverteidiger Sebastian Wasem (Bild links), der wegen des Abschlusses seines Studiums das dicke Brett Regionalliga nicht mehr bohren wollte, wird der zweite doch recht spektakuläre Neuzugang der Käner sein.

Aus dem Bergischen

Vor seinem jetzt zweijährigen Engagement an der Eder war der, wie auch Runkel im Bergischen Land lebende Wasem - und das ist wohl die Verbindung zu Trainer Thorsten Nehrbauer - bei der SpVg Olpe am Ball.

Über Windeck und Köln

Beim neuen Kooperations-Partner der Käner, den Siegener Sportfreunden, hatte man irrtümlich ein Foto von der Vereinbarungs-Unterzeichnung im Breitenbachtal versandt, auf der auch der noch nicht offiziell vorgestellte neue Team-Manager Ingo Haselbach abgelichtet war. Insofern wird es aus dem Leimbachtal in absehbarer Zeit wohl auch offiziell eine Personalie in diese Richtung zu vermelden geben.

Der Kölner Ingo Haselbach stand zuletzt bis 2013 beim Regionalligisten Viktoria Köln als Manager unter Vertrag und hat auch bei Germania Windeck in dieser Position gearbeitet. Er löst in Siegen Daniel Schäfer ab, dessen Vertrag nicht verlängert wurde.