Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Fussball-Westfalenliga

Wäschenbach-Freistoß bringt Punkte für Käner

28.10.2012 | 22:35 Uhr
Wäschenbach-Freistoß bringt Punkte für Käner

Kaan-Marienborn.   Der 1. FC Kaan-Marienborn entpuppt sich in der Fußball-Westfalenliga immer deutlicher als Spitzenmannschaft. Dank einer kompakten Vorstellung gewann das Team von Trainer Peter Wongrowitz die hart umkämpfte Verfolger-Partie gegen den hoch gehandelten ASC Dortmund mit 1:0 (0:0).

Der 1. FC Kaan-Marienborn entpuppt sich in der Fußball-Westfalenliga immer deutlicher als Spitzenmannschaft. Dank einer kompakten Vorstellung gewann das Team von Trainer Peter Wongrowitz die hart umkämpfte Verfolger-Partie gegen den hoch gehandelten ASC Dortmund mit 1:0 (0:0). Für den Treffer des Tages im Breitenbachtal sorgte Torben Wäschenbach mit einem sehenswerten 25-Meter-Freistoß zwölf Minuten vor dem Abpfiff.

„Es zeichnete sich immer deutlicher ab, dass das Spiel durch eine Standard-Situation entscheiden werden würde. Bei zwei Mannschaften, die sich im Feld annähernd neutralisieren sind solche Dinge oft maßgebend“, resümierte Dortmunds Trainer Jörg Silberbach im Anschluss. „Aber wir haben uns auch so gut wie keine Chance erspielt.“

Da hat er Recht. Das sich überwiegend im Mittelfeld abspielende Geschehen verlagerte sich nur höchst selten vor eines der Tore, so dass beide Seiten im Prinzip kaum Zwingendes anzubieten hatten.

Einzig ein Kopfball von Jarred Jörgens sorgte im ersten Durchgang mal für Gefahr, doch zur Führung sollte es hier nicht reichen.

„Wir haben einfach nichts zugelassen“, lobte Kaans Trainer Peter Wongrowitz seine Mannschaft, die sich als Einheit präsentierte. Es mache sich eben bezahlt, dass vier Mal pro Woche trainiert werde. Dadurch ließe es sich verkraften, dass Leistungsträger wie Michael Kügler, Alexander Ecker und Sascha Bäcker in diesem Jahr nicht mehr zum Einsatz kämen.

Viel Laufarbeit

Die Käner kompensierten das mit viel Laufarbeit und einer konzentrierten Leistung von der ersten bis zur letzten Minute und verdienten sich den entscheidenden Treffer durch die größeren Impulse, die man in Richtung des gegnerischen Tores setzen konnte.

Als sich der nach 40 Minuten für den angeschlagenen Steve Sam ins Spiel gekommene Wäschenbach den Ball zum Freistoß zurecht legte, ahnten die 150 Besucher im Breitenbachtal, dass etwas passieren würde. Hatte der schon nach guter Vorarbeit von Kapitän Toni Gänge zehn Minuten zuvor die Chance, als er auf dem falschen Fuß, nämlich dem rechten, erwischt wurde, so konnte er den ruhenden Ball mit der starken linken Klebe ins lange Eck platzieren.

Ein Treffer, der die Gäste zwar zu verstärkter Offensive blies, die aber an guter Käner Defensivarbeit und dem umsichtige n Keeper Jannik Erlmann schadlos vorüber ging. In der Nachspielzeit hätte Wäschenbach noch den mitgelaufenen Antonio Delli Liuni sehen müssen, dann wäre auch ein 2:0 möglich gewesen.

Drei Punkte aber, die zählen - und die die Käner im Konzert der enger zusammengerückten Spitzengruppe weiter auf Schlagdistanz belassen

Kaan-Marienborn: Erlmann, Gänge, Reed, Wurm, Brühl, Trilling, Schmidt, Thomassen, Sam (41. Wäschenbach), Jörgens, Firat (88. Delli Liuni). - Schiedsrichter: Nedic (Iserlohn). - Tor: 1:0 Wäschenbach (78.). - Zuschauer: 150.

Hans-Georg Moeller

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Hybridrasen besteht Härttest
Bildgalerie
SG Mudersbach/Brachbach
Historischer Sieg
Bildgalerie
Fußball-Regionalliga
Erndtebrück - Darmstadt 98 0:5
Bildgalerie
DFB-Pokal
Triumph für Jonas Hoffmann
Bildgalerie
Triathlon
article
7239799
Wäschenbach-Freistoß bringt Punkte für Käner
Wäschenbach-Freistoß bringt Punkte für Käner
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/siegen-wittgenstein/waeschenbach-freistoss-bringt-punkte-fuer-kaener-id7239799.html
2012-10-28 22:35
Siegen-Wittgenstein