Volles Haus beim Stiftungsfest

Im Rahmen des 105. Stiftungsfestes des SV Germania Salchendorf wurden einige SV-Mitglieder durch den neuen Germanen-Chef Matthias von Fugler (2.v.r) für 50-, 65- und 75-jährige Mitgliedschaft besonders ausgezeichnet.
Im Rahmen des 105. Stiftungsfestes des SV Germania Salchendorf wurden einige SV-Mitglieder durch den neuen Germanen-Chef Matthias von Fugler (2.v.r) für 50-, 65- und 75-jährige Mitgliedschaft besonders ausgezeichnet.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Kaum ein Platz war frei in der Johannlandhalle beim 105. Stiftungsfest des SV Germania Salchendorf. Der neue erste Vorsitzende Matthias von Fugler zeichnete in diesem Rahmen langjährige Mitglieder und die besten Sportler 2014 aus.

Neunkirchen-Salchendorf..  Bereits zum 105. Mal jährte sich am Samstag das Stiftungsfest des SV Germania Salchendorf in der Johannlandhalle. Die hatte sich fast komplett gefüllt, als die Netphener Gruppe „Domino“ mit ihrem Tanz Stimmung in die Halle zauberte.

Anerkennung für den Aufstieg

Bevor in der Johannlandhalle kräftig gefeiert wurde, ließ es sich der neue Germanen-Chef Matthias von Fugler nicht nehmen und zeichnete traditionell die langjährigen Vereinsmitglieder aus. So standen Gudrun Balling, Martin Balling, Anja Büdenbender, Anna-Lena Büdenbender, Elke Farnschläder Jennifer Heinrich, Oliver Nentwig, Sebastian Nentwig, Olaf Reinschmidt, Luis Sanchez, Anke Weber und Christian Weber für 25 Jahre Mitgliedschaft zur Ehrung an. Für 40-jährige Treue durften sich Karl-Heinz Böhler, Rainer Klein, Peter Röcher, Helmut Stahl und Erwin Wilhelm über die entsprechende goldene Nadel und Urkunde freuen. Die, wie auch die Ernennung zum Ehrenmitglied, lagen für 50-jährige Treue zudem für Paul Brüssler, Gerhard Büdenbender, Manfred Büdenbender, Gerold Gräbener, Reinhold Heupel, Friedhelm Schlemper, Paul Steiner, Günter Sting und Wolfgang Vitt bereit. Günter Birkner, Aloys Hoffmann und Walter Schlemper hatten bereits 65 Jahre Vereinstreue auf dem Buckel, als sie mit stehenden Ovationen von den Mitgliedern ebenso gefeiert wurden wie Helmut Büdenbender und Robert Wagener, die für 75-jährige Mitgliedschaft den Vereins-Ehrenbrief erhielten.

Natürlich hatte man auch an die Aktiven des Vereins gedacht und aus ihren Reihen die „Sportler des Jahres“ gewählt. Während Theresa Heinz das Rennen bei den Fußball-Damen machte, wurde bei den Herren die komplette dritte Mannschaft für ihren Aufstieg ausgezeichnet. In der Tischtennisabteilung freuten sich Roswitha Wertebach und David Kringe über den Titel „Sportler des Jahres“, und als „Perspektivspieler des Jahres“ wurde zudem Niklas Stenschke ausgezeichnet.