Viel Ehr’ beim 50. des SSV in Buchen

Buchen..  Die „alten Meister“ des SSV Sohlbach-Buchen aus dem Jahre 2000 können es noch. Im Jubiläumsspiel aus Anlass des 50-jährigen Vereinsbestehens schafften sie ein viel beachtetes 5:5-Unentschieden gegen die aktuelle Kreisliga-D-Mannschaft von Trainer Jens Görnig. Vorangegangen war eine große Jubelfeier: Das Sportheim auf der Buchener Höhe war gut besucht, die Stimmung schlug hohe Wellen.

Asylbewerber unter den Gästen

Das Besondere: Sogar einige Asylbewerber aus der benachbarten Flüchtlingsunterkunft in der alten Schule hatten den Weg ins Sportheim gefunden. „Freie Vereine sind der Kitt unserer Gesellschaft“, hatte denn auch Landrat a.D. Paul Breuer gleich bei seiner Antrittsrede als Schirmherr verkündet. Breuer ist seit 38 Jahren Mitglied im SSV und hatte am Vortag seinen 65. Geburtstag gefeiert. Die Spendentüte sei zwar nicht mehr so groß wie zu Wahlkampfzeiten, gestand er freimütig, dennoch wolle er „auch aus bescheideneren Mitteln eine Anschubfinanzierung zu der vom Vereinsvorsitzenden Klaus-Jürgen Haase so dringend gewünschten Rasenpflegemaschine leisten.

Siegens stellvertretender Bürgermeister Jens Kamieth, dessen Flachgeschenk zu seinem Bedauern irgendwie noch nicht die Kurve auf die Buchener Höhe bekommen hatte, wünschte dem Verein für die Zukunft „mehr Hochzeiten als Tiefpunkte“. Wer kein Ziel hat, könne auch nicht gewinnen, so hatte es vorher bereits Paul Breuer auf den Punkt gebracht.

Nach Grußworten der Freiwilligen Feuerwehr und des Heimatvereins begann ein langer Ehrungsreigen, der manchen Jubilar bereits mit hungrigem Magen beim Imbiss erwischte. Auffallend die vielen Frauen, die der Festveranstaltung beiwohnten.

Wie sich dann heraus stellte, hatte das einen triftigen Grund: Viele von ihnen gehörten zu den Familien der Vereinsgründer des Jahres 1965. Sie wurden denn auch allesamt vom Vorsitzenden Haase mit Urkunden und Goldnadeln geehrt.

Verdienstnadeln des Verbandes

Höchste Auszeichnungen hielt Klaus Ruschin, der stellvertretende Vorsitzende des Fußball- und Leichtathletikkreises bereit. „Arbeitspferd“ Alfred Gieseler erhielt die goldene Verdienstnadel des Verbandes, ebenso Frank Buschhaus und Ursel Wöhrmann. Moderator Thomas Baumgarten, Dieter Berk und Andreas Ochel wurden aus dem gleichen Grund „versilbert“. 18 Mitglieder wurden zudem für 50-jährige Mitgliedschaft mit der goldenen Vereinsehrennadel ausgezeichnet.