VfL Bad Berleburg rückt auf Tabellenplatz 2 vor

Handball, Kreisliga B: HSV Plettenberg/Werdohl 4 – VfL Bad Berleburg 14:29 (4:13). Peu à peu klettern die Handballer des VfL Bad Berleburg in der Tabelle der Kreisliga B weiter nach oben. Nach dem überlegenen 29:14-Sieg gegen den HSV Plettenberg/Werdohl 4 stehen sie aktuell auf Platz 2.

Gleich zu Beginn zeigte sich, dass es das erwartet träge Spiel werden würde, mit dem die Berleburger schon vor der langen Anreise gerechnet hatten. Der VfL hatte zwar das Heft in der Hand, ließ sich allerdings zunächst vom druck- und tempolosen Spiel der Gastgeber anstecken.

100-prozentige Chancen vergeben

So stand es nach etwa zehn Minuten erst 4:1 für die Gäste, nachdem fünf hundertprozentige Chancen vergeben worden waren sowie mehrere Tempogegenstöße aus der soliden Deckung heraus aufgrund technischer Fehler zu Ballverlusten führten. Diese Fehler konnten im Laufe des Spiels nie wirklich abgestellt werden. Am Ende des ersten Durchgangs stand ein deutlicher 13:4-Vorsprung auf der Anzeigetafel.

Mit dieser komfortablen Führung im Rücken konnten die Berleburger die Konzentration nicht wieder auf ein akzeptables Niveau heben, wiederum häuften sich technische Fehler im Aufbauspiel und den Tempogegenstößen, ein ums andere Mal wurden klare Torchancen kläglich vergeben.

Vorsprung nie gefährdet

Da aber der Vorsprung der Gäste nie wirklich gefährdet war, konnte VfL-Trainer Jürgen Koch den zweiten Durchgang nutzen, um testweise auf ein 4:2-System im Angriff umzustellen. Zugleich bekamen die Reservespieler die Chance, weitere Spielpraxis zu sammeln. Allerdings konnten auch sie das technische und spielerische Niveau nicht heben. Das müde und zerfahrene, aber mit nur einer vergebenen gelben Karte sehr faire Spiel plätscherte dahin - bis zum 29:14-Endstand für die Berleburger.

Gelungenes Debüt

Mit diesem Sieg ist der VfL auf den zweiten Tabellenplatz der Kreisliga B vorgerückt. Erfreulich war, dass sich alle Spieler des VfL, inklusive des im Trikot der Senioren debütierende Aljoscha Mengel, in die Torschützenliste eintragen konnten.

Bad Berleburg:
Christian Kuhn-Henk (Tor); Andre Kloos (7/2), Matthias Kroh (7), Michael Schneider (5), Nico Ladda (3), Kevin Hippenstiel (2), Stephan Lemmen (2), Aljoscha Mengel (1/1), Jan Frobel (1) und Christian Dohle (1).