Das aktuelle Wetter NRW 12°C
TuS Erndtebrück

Verwandlungsfähige Erndtebrücker

25.05.2012 | 19:31 Uhr
Verwandlungsfähige Erndtebrücker

Erndtebrück.   TuS Erndtebrück - SC Westfalia Herne (Mo., 15 Uhr).

Der Tabellenletzte Westfalia Herne kommt am Montag (15 Uhr) in den Pulverwald und der Drittletzte TuS Erndtebrück ist ausnahmsweise mal Favorit. Die Rolle nimmt Erndtebrücks Trainer Peter Cestonaro gelassen an. „Ist doch klar, dass jeder jetzt nach unserem 2:1-Sieg gegen KFC Uerdingen einen Sieg zu Hause erwartet. Aber Vorsicht. Herne hat 2:0 gegen Ahlen gewonnen, die werden sich nicht 90 Minuten lang ergeben. Das wird kein Selbstläufer, auch in diesem Spiel müssen wir viel investieren.“

Drei Spiele in sechs Tagen

Richtig gut gespielt hat Erndtebrück gegen Uerdingen, lobt auch der Trainer. Da hat die Mannschaft ihre Tugenden Einsatz und Kampfeswillen gezeigt und den Favoriten niedergerungen. Jetzt sind die Rollen anders verteilt.

Aber schon drei Tage später gelten die Erndtebrücker im Pokalfinale gegen SF Siegen wieder als der Underdog. Peter Cestonaro hat das Pokalspiel zwar schon im Hinterkopf, aber der Fokus liegt naturgemäß auf der nächsten Partie. Mit anderen Dingen will er sich nicht weiter beschäftigen. Erndtebrück könnte schließlich noch an Hombruch vorbeiziehen, das Restprogramm zu Hause gegen Herne und dann auswärts gegen den Vorletzten RW Ahlen lassen solche Gedankenspiele zu. Sechs Punkte aus den verbleibenden zwei Spielen, das wäre ein toller Abschluss der Saison, die etliche Höhen und Tiefen für Erndtebrück bereit hielt.

Peter Cestonaro: „Hombruch interessiert uns nur nebenbei. Wir können es auch nicht beeinflussen. Natürlich wollen wir gegen Herne gewinnen. Aber wir haben drei Spiele in sechs Tagen. Wir gehen die Sache dennoch guten Mutes an. Mal sehen, was am Ende dabei herauskommt. Während der Saison sind schon einige unruhig geworden, aber wir haben uns gefangen.“ Die Erkenntnis ist gewachsen, dass man auch gegen die vermeintlich großen Mannschaften mithalten kann. Aber auch da ist Cestonaro mit Blick auf die kommende Saison vorsichtig. „Man muss abwarten, wer dann alles in der Liga spielt. Wattenscheid, Ennepetal oder Erkenschwick sind sicherlich keine leichten Gegner. Auch das wird eine schwierige Saison.“

Und dann auch wieder mit unterschiedlichen Rollen, mal als Underdog, mal als Favorit.

Klaus Mütherig



Kommentare
Aus dem Ressort
Gutes Pflaster auch für neue Siegener Mannschaft?
Sportfreunde Siegen
Matthias Hagner sieht im Auftritt seiner Siegener Sportfreunde am Mittwochabend (19.30 Uhr) beim Regionalliga-Tabellenführer Viktoria Köln Parellelen zum DFB-Pokalspiel gegen den FSV Frankfurt: „Niemand erwartet etwas von uns, die Mannschaft kann vollkommen befreit aufspiellen.“
Platz vier im Team-Sprint
Triathlon
Der letzte Wettkampf in der höchsten Triathlon-Liga in NRW hat kürzlich in Krefeld stattgefunden. Im Mannschaftssprint landete die dritte Herren-Mannschaft des Ejot-Teams TV Buschhütten auf Platz vier. Ziel war es, den Mittelfeldplatz (Rang acht) in der Tabelle zu halten. Die Saison verlief...
Mario Mola grandios
Triathlon
Die Athleten des Ejot-Teams sind mit guten Platzierungen vom letzten Rennen der World-Series und den U23-Weltmeisterschaften aus Edmonton heimgekehrt. Justus Niederschlag belegte den 15. Platz. Nach 1:55:17 Stunden erreichte er das Ziel. Das Schwimmen verlief nicht optimal, den Rückstand holte er...
Starker Aufritt des Gosenbachers Thomas Blech
Leichtathletik
138 Sportler aus 26 Vereinen sind beim DJK-Sportfest der Jahnschar Mudersbach an den Start gegangen, das wegen Bauarbeiten nicht auf dem Dammicht, sondern auf dem Rosengarten in Niederschelden stattfand.
Markus Friedel gewinnt mit Null-Fehler-Ritt „Preis von Freudenberg“
Giebelwald Classics
Kurz und schmerzlos machte es Markus Friedel vom RV Nethegau Brakel. Der 38-jährige Profireiter zeigte mit seinem 11-jährigen Holsteiner „Corando“ die einzige fehlerfreie Runde über die zwölf Hindernisse bei der abschließenden Springprüfung der Klasse S mit Stechen**, als es um den Großen Preis von...
Umfrage
Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?

 
Fotos und Videos
SC Neheim - Siegen II 6:0
Bildgalerie
Fussball-Landesliga
Langscheid/E. - Kaan-Marienborn 1:3
Bildgalerie
Fussball-Westfalenliga 2
Unglückliches Aus nach Elfmeter
Bildgalerie
DFB-Pokal
Möhnesee-Triathlon 2014 - Wettkampf
Bildgalerie
Triathlon