„...und Action“ bei der Turnfest-Akademie

Siegen..  „...und Action“ - die Filmindustrie hat es längst vorgemacht. Englische Worte sind Standard. Längst haben Worte aus dieser Weltsprache aber auch Einzug gehalten in unseren Alltag und sind ebenso im Sport nicht mehr wegzudenken. Das erleben die Turner bereits im Vorfeld des Landesturnfest, das vom 3. bis 6. Juni in Siegen stattfindet.

Ein Baustein dieses Turnfestes ist seit der Premiere in Remscheid/Solingen 2011 die Turnfestakademie. Und da prasseln die neumodischen Begriffe nur so auf die Turnfest-Teilnehmer nieder. Workshops prägen das Programm vom 4. bis 6. Juni in der Siegerlandhalle.

„Ich musste hier und da auch erst mal nachfragen, was das ist“, bekennt Inge Uhr (TV Salchendorf) schmunzelnd, die Arbeitskreis-Leiterin der Turnfest-Akademie. Die 67-jährige Salchendorferin, selbst eine erprobte, jahrzehntelange Übungsleiterin im Frauenturnen, leitet die Workshops, unterstützt von 25 Frauen, die sie aus ihrem turnerischen Umfeld für diese ereignisreichen Tage in Siegen „angeworben“ hat.

„Klar, da sind einige Frauen bei, die dieses ehrenamtliche Leben noch nicht so kennen, aber ich bin sicher, wir schaffen das,“, gibt sich Inge Uhr im Gespräch mit unserer Zeitung zuversichtlich.

Begriffe wie Jumper Double, Slashpipe - the Power of Water, Carpeting, Ballooning Sports oder Drums Alive Golden Beats - Training für Brain und Body prasselten auf die fleißigen Geister ein, als sie die Ausschreibung für das Turnfest lasen. Worte wie Yogadacing, Meditation oder Aerobic gehören da schon zum Alltag. Aber noch angenehmer sind da die deutschen Titel für die Mitmachangebote wie Tanzen mit Menschen mit geistiger Behinderung, Tanzen mit Menschen mit Demenz, Funktionelles Figurtraining, Kids in Action oder Ausdauer-Training - und keiner merkt es. All’ das wollen die Salchendorfer Frauen den angemeldeten Turnfest-Teilnehmern bieten, unterstützt und geleitet von mehr als 40 Referentinnen und Referenten.

Suchspiel

Für die Besucher ist es gleichzeitig ein Suchspiel in den vielen an diesen Tagen wie ein Ameisenhaufen wimmelnden Nebenräumen der Siegerlandhalle, um zu finden, wann was wo stattfindet . Für die Lehrgänge im Gerätturnen (männlich und weiblich) geht’s nach Dreis-Tiefenbach ins Landesleistungszentrum. Und wer dann sein Tagwerk vollbracht hat, für seine Vereinsarbeit viel Neues gelernt hat, aber noch nicht müde ist, kehrt am 4. Juni (Fronleichnam) noch in den Leonard-Gläser-Saal zur LaGym-Party mit heißer Musik zum Tagesausklang ein.

Wer nach den erlebnisreichen Tagen in Siegen an seine späteren Übungsstunden im eigenen Verein denkt und begeistert von den Anregungen ist, hat die Möglichkeit, am Schlusstag des Turnfestes ÜbungsGeräte preisgünstig zu erwerben. Aber nicht alle Wokshops sind als Mitangebote gedacht: Für das Vereins-Management geht es in Vortragsform merklich ruhiger zu.