Überragende Duathleten

Die mit Medaillen dekorierten Triathleten des TVE Netphen bei den Deutschen Duathlon-Meisterschaften.
Die mit Medaillen dekorierten Triathleten des TVE Netphen bei den Deutschen Duathlon-Meisterschaften.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die Triathlonabteilung des TV Einigkeit Netphen kann sich über insgesamt zehn Medaillen bei den Deutschen Duathlon-Meisterschaften in Kalkar am Niederrhein freuen. Der TVE avancierte damit zum erfolgreichsten Verein der gesamten Meisterschaft.

Kalkar..  Welch ein Triumph für die Ausdauersportler des TVE Netphen! Bei den Deutschen Duathlon-Meisterschaften im Wunderland Kalkar nahe der niederländischen Grenze avancierte die 14-köpfige Delegation des TVE mit fünf Goldmedaillen, zwei silbernen Plaketten und drei Bronzemedaillen zum erfolgreichsten Verein der gesamten Veranstaltung. Es war der größte Tag in der Vereinsgeschichte.

Kalkar war Schauplatz der Deutschen Meisterschaften über die Kurzdistanz: 10 km Laufen, 40 km Rad fahren, 5 km Laufen. Wind und Regen setzten sich zunächst die Damen aus. Auch fünf TVE-Starterinnen trotzten dem Wetter. Als Erste tauchte Sarah Gebauer nach gut 43 Minuten Laufzeit in der Wechselzone auf, dicht gefolgt von Neuzugang Miriam Jupe. Danach kam mit Caroline Jung ein weiterer TV-Neuling, direkt vor den Siegenerinnen Katrin Rahrbach und Doreen Herrmann.

DM-Titel für Sarah Gebauer

An dieser Reihenfolge änderte sich sowohl nach dem Radsplit, als auch beim abschließenden Lauf nichts mehr. So lief Gebauer als Siegerin und Deutsche Meisterin in ihrer Altersklasse 25 ins Ziel. Jupe verpasste als Dritte in ihrer AK 35 nur um zwei Sekunden den Sprung nach ganz vorne. Jung wurde ebenfalls Dritte in der AK30. Rahrbach, eine bekannt starke Schwimmerin, freute sich in der AK 20 über Platz zwei vor ihrer Vereinskollegin Herrmann. Die starken Einzelergebnisse von Gebauer, Rahrbach und Herrmann mündeten dann auch in Platz eins in der Teamwertung.

Die TVE-Frauen hatten sensationell vorgelegt, doch die Männer hielten diesem „Druck“ am Sonntag stand. Ihr Ziel war es, den Duathlontitel aus 2010, 2011 und 2012 zum vierten Mal zu holen. Schnellster TVE-Duathlet war der Dillenburger Christoph Bergmann, der schon beim ersten 10-km-Lauf in 33:59 min. zeigte, dass der Titel nur über ihn führen würde. So kam es. Bergmann holte sich den DM-Titel in der AK 40 mit einem Vorsprung von mehr als einer Minute. Timo Brückhof, der gerade erst ein dreiwöchiges Trainingslager in den Knochen hatte, folgte Bergmann mit 30 Sekunden Rückstand im Ziel. Dies bedeutete Silber in der AK 30. Damit legten beide den Grundstein für zwei weitere TVE-Meistertitel. Denn sowohl in der AK30 mit Carsten Schwarz und Florian Scheib, als auch in der AK 40 mit Sascha Söhngen und Friedrich Hinderthür gewannen Brückhof und Bergmann jeweils Gold in der Teamwertung.

Carsten Schwarz und Florian Scheib, erst seit einer Woche aus dem Mallorca-Trainingscamp zurück, waren in starker Form. Schwarz landete in der AK 30 auf Rang sechs, Scheib schaffte mit der zweitbesten Radzeit des Teams Rang vier in der AK 35. Dazwischen schob sich Routinier Sascha Söhngen mit einer Endzeit von 2:01:15 Stunden und Rang fünf in der AK40. Die Zwillinge Hindethür belegten nach ihrem Trainingslager auf Fuerteventura Rang sieben (Alexander) und acht (Friedrich).

Neuzugang Paul Gnich glückte bei seinen ersten deutschen Duathlonmeisterschaften mit Rang zehn in der AK 25 ein toller Einstand. Georg Heitze, der sich auf den Ironman in Frankfurt konzentriert, wurde Siebter in der AK45.