TTG Netphen hat Relegation fest im Blick

Erfolgreiches TTG-Doppel: Martin Biolek (links) und Frank Buschhaus.
Erfolgreiches TTG-Doppel: Martin Biolek (links) und Frank Buschhaus.
Foto: WP

Siegerland..  Nach Hinrunden-Abschluss der Tischtennis-Saison hier ein Blick auf das Abschneiden der höherklassigen Teams aus Ober- und Verbandsliga.

Oberliga

14:4-Punkte sammelte die TTG Netphener und rangiert auf Rang zwei. Am Ende der Saison wäre dies der Relegationsplatz für die Regionalliga-Aufstiegsrunde. Vier Zähler beträgt der Rückstand auf Tabellenführer Germania Wuppertal, Arminia Ochtrup und TTS Detmold folgen einen bzw. zwei Zähler hinter der TTG. Im Einzel spielten Boris Rosenberg (17:1 Siege, bester Spieler der Oberliga), Martin Biolek (7:11), Kevin Eggers (12:2), Frank Buschhaus (5:9), Samet Heper (9:3) und Erik Rosenberg (8:5). Ersatzmann war Maximilian Jud brachte es auf eine 1:1-Bilanz. Im Doppel zeigten Martin Biolek/Frank Buschhaus (8:3), Kevin Eggers/Boris Rosenberg (4:2), Samet Heper/Erik Rosenberg (2:3) auf gute Ergebnisse. In der Rückrunde bauen die Netphener auf unberändertes Personal.

Verbandsliga

Aufsteiger TV Neunkirchen steht mit zwei Siegen, einem Unentschieden und acht Niederlagen bei 5:17 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Zum rettenden zehnten Tabellenplatz fehlt aber nur ein Punkt. Giovanni Scalia (13:7), Tom Hassel (9:12), Felix ter Jung (7:12), Maximilian Nassauer (5:11), Manuel Schmidt (1:11), Jens Immel (0:3), Jonas Richter (2:10) und Lukas Henrichs (0:2) blieben besonders ab Position fünf hinter ihren Erwartungen im Einzel zurück. Aber auch in den Doppeln erzielten Giovanni Scalia/Tom Hassel mit 11:1 eine imponierende Bilanz . Die übrigen Zusammensetzungen waren mit insgesamt 4:19 eher schwach. Für die Rückrunde meldet der TV Neunkirchen mit Bastian Boersma aus der Landesliga-Mannschaft der TTG Netphen einen starken Neuzugang. Er wird auf Position drei hinter Scalia und Tom spielen.

Damen-Verbandsliga

Aufsteiger TTG Netphen steht nach drei Siegen und sechs Niederlagen mit 6:12 Punkten und 43:61 Spielen auf einem Nichtabstiegsplatz. Das Team punktete im Einzel wie folgt: Angelina Baldus (3:16), Sarah Natzke (4:10), Sabrina Pfau (3:7), Monika Mantler (2:7), Leontine Weber (16:5) und Selina Eggers (8:5). Die oft variierten Doppel standen mit 7:11 zu Buche. In der Rückrunde wird Netphen an Brett 1 Leontine Weber melden.

Germania Salchendorf belegt mit 3:15 Punkten und 41:64 Spielen den vorletzten Tabellenplatz. Nur die Reserve der TTG Niederkassel steht noch schlechter. Sabrina Stahl (13:10), Simone Pilgermann (11:10), Roswitha Wertebach (9:13) und Sonja Wertebach (2:17) sowie Sonja Wertebach/Sabrina Stahl (3:6) und Simone Pilgermann/Roswitha Wertebach (3:5) haben sich für die Rückrunde auf Position 2 durch Bianka Bexten verstärkt und wollen somit den Abstieg noch vereiteln.