TSV Weißtal wahrt Chance

Das erste Relegationsspiel zum Aufstieg in die Bezirksliga verlor der TSV Weißtal (schwarze Trikots) am Donnerstagabend beim TuS Grünenbaum mit 1:2.
Das erste Relegationsspiel zum Aufstieg in die Bezirksliga verlor der TSV Weißtal (schwarze Trikots) am Donnerstagabend beim TuS Grünenbaum mit 1:2.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Der TSV Weißtal, Vize-Meister der Kreisliga A Siegen-Wittgenstein, hat das erste Aufstiegsspiel zur Bezirksliga beim Meister der Kreisliga A Lüdenscheid, TuS Grünenbaum, mit 1:2 (0:0) verloren und damit die Chance auf die Rückkehr in die Bezirksliga gewahrt. Das Rückspiel steigt am Sonntag um 15 Uhr in der Henneberg-Arena.

Halver..  Der TSV Weißtal hat die Chance gewahrt, über die Relegationsrunde den Sprung zurück in die Bezirksliga zu schaffen. Die Mannschaft von Alfonso Rubio Doblas verlor zwar das erste Aufstiegsspiel am Donnerstagabend auf dem Sportplatz Kreisch beim Lüdenscheider A-Liga-Meister TuS Grünenbaum mit 1:2 (0:0), kann jedoch im Rückspiel am Sonntag um 15 Uhr vor eigener Kulisse den Spieß umdrehen.

Wenige Chancen

Mit einer defensiven Taktik versuchten die Gäste, Gefahr vom eigenen Tor fernzuhalten, wobei Singhateh als „Abräumer“ die Sache über weite Strecken sehr gut im Griff hatte. Für die Halveraner war es éin Schlag, dass sich mit Ömer Yilmaz einer ihrer wichtigsten Spieler früh verletzte (16.). Prompt kam Weißtal besser ins Spiel, agierte jetzt mutiger, ohne wirklich gefährlich zu sein. Ein Weitschuss von Dominik Meiswinkel, den sich TuS-Torwart Henry Gelhart im Nachfassen schnappte (27.) – mehr hatten auch die Weißtaler nicht zu bieten. Turbulent wurde es kurz vor der Pause: Eine hoch reingeschlagener Eckball von Sandor Karolyi klatschte auf die Torlatte (44.), im Gegenzug zeigte TSV-Schlussmann Julian Kucharske seine beste Tat, als er den Schuss des rechts durchgebrochenen Mohamed Chamka stark wegboxte (45.).

Kucharske verursacht Elfmeter

Die zweiten 45 Minuten begannen ebenfalls mit Paukenschlägen: Gelhart lenkte einen El-Khatib-Schuss von der linken Seite an den Pfosten (47.), ehe wieder Kucharske im Brennpunkt stand, diesmal allerdings im negativen Sinn: Der TSV-Torwart stoppte den Versuch eines Hebers von Kevin Klahr regelwidrig, der souveräne Schiedsrichter Marco Cremer (Finnentrop) entschied auf Elfmeter. Ein berechtigter Strafstoß, den Richard Kochta zum unterm Strich verdienten 1:0 für den TuS Grünenbaum verwandelte (51.). Imponierend war jedoch die Reaktion des Vize-Meisters der Kreisliga A Siegen-Wittgenstein: Ab der 60. Minute spielte nur noch der TSV Weißtal. Fischte Gelhart einen Singhateh-Kopfball super aus dem Winkel (62.), war er wenig später machtlos, als der erneut aufgerückte Singhateh eine mustergültige Freistoßvorlage von Karolya zum inzwischen verdienten 1:1 ins Grünenbaumer Netz traf (70.).

In der Schlussphase hatte Grünenbaum wieder mehr vom Spiel und wurde belohnt. Der eingewechselte Marcel Grahovac köpfte eine Kochta-Ecke in die Maschen (82.). Weißtal warf in den letzten Minuten noch mal alles nach vorne, musste am Ende jedoch mit der Niederlage zufrieden sein, die für das entscheidende zweite Spiel alle Optionen offen hält.

TuS: Gelhart - Holthaus, Filip, Höngen, Kochta, O. Yilmaz, Bock, Eicker (85. Ulas), Ö. Yilmaz (16. Chamka), Klahr, Gawron.

TSV: Kucharske - Patt, Schirmer, Singhateh, Meiswinkel, El-Khatib, Novakovic, Grisse (67. Berndt), Wacker, Karolyi, Sukapan.

Tore: 1:0 Kochta (51.), 1:1 Singhateh (70.), 2:1 Grahovac (82.).

Schiedsrichter: Marco Cremer (Finnentrop).