TSV Weißtal verpatzt Generalprobe

Siegerland..  Ordentlich Bewegung im unteren Drittel der Tabelle gab es auch am letzten Spieltag der Kreisliga A. Der TSV Siegen rutschte dabei noch auf den drittletzten Platz ab und muss weiter um den Klassenverbleib zittern.

TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf – FC Eiserfeld 2:0 (1:0). Mit einem Heimsieg verabschiedeten sich die Wilnsdorfer aus der Saison und beenden die Runde auf Tabellenplatz elf. Alexander Ulrich Sohn brachte seine Farben fünf Minuten vor dem Seitenwechsel (40.) nach vorn, in der 76. legte der Stürmer mit seinem zweiten Treffer nach und besorgte somit die Entscheidung.

TuS Alchen – FC Kreuztal 0:2 (0:1). Es dauerte nicht mal ganz drei Minuten, da rappelte es im Alchener Gehäuse, Moussa Aloui traf für die Gäste zur Blitz-Führung. Danach schwächten die Kreuztaler sich durch eine Rote Karte (31.) selbst. Es kam aber wie so oft: Alchen drängte, Kreuztal nutzte in der Schlussphase die Freiräume – und Mertcan Baloglu erzielte den 2:0-Schlusspunkt.

TSG Adler Dielfen – SV Setzen 3:2 (1:1). In einem Spiel mit offenem Visier setzten sich am Ende die Adler gegen den zweiten Absteiger durch. Zwar konnte Jannik Schulze seine Mannen zum 1:0 (38.) und 2:1 (56.) in Führung bringen, die Gastgeber fanden aber die richtige Antwort und gewannen letzten Endes verdient.

TSV Siegen – SG Siegen-Giersberg 0:4(0:2). Während die anderen Teams punkteten, zog die TSV im letzten Heimspiel gegen Giersberg klar den Kürzeren. Binnen einer Minute klingelte es Mitte der ersten Hälfte zwei Mal im TSV-Kasten: Philipp Massmeier (24.) und Dominik Steven Dilgard (25.) brachten die Gäste nach vorne. Nach der Pause machten Philipp Polat (68.) und Janik Zöller (80.) alles klar. Die Siegener müssen nun auf der anderen TSV der Liga die Daumen drücken: Gewinnt Weißtal das Relegationsspiel, bleibt das Team von Dennis Schmidt A-Kreisligist. Verpasst Weißtal den Aufstieg, müssen die Siegener runter in die B-Liga.

Siegener SC – SV Germania Salchendorf II 1:1 (0:0). Mit einem leistungsgerechten 1:1-Remis trennten sich die beiden Tabellennachbarn zum Saisonabschluss im Charlottental. Nach torloser erster Hälfte brachte Michael Spielberger (82.) seinen SC in der Schlussphase zunächst in Führung, nur eine Minute später antwortete Daniel Debus aber zum Endstand auf Augenhöhe.

TuS Deuz – SV Netphen 2:2 (1:2). Im Stadtderby sicherten sich die Netphener im vorerst letzten A-Kreisligaspiel zumindest noch den 13. Punkt der Saison. Der Tabellenletzte spielte nochmals couragiert auf und legte über Dominik Sting (17.) und Benjamin Flick (37.) auf 2:0 vor. Deuz gelang eine Minute später der 1:2-Anschluss durch Denis Neuser (38.), mit diesem Resultat ging es in die Kabinen. Im zweiten Durchgang hatten beide Teams noch Chancen, ein Treffer fiel aber lange nicht. Erst in der letzten Minute der Nachspielzeit brachte Julian Tomasi die Gäste noch um einen Sieg und traf zum 2:2.

1. FC Kaan-Marienborn II – FC Hilchenbach 5:3 (4:1). Mit einem torreichen Abschluss verabschiedete sich die Mannschaft von Andreas Koch (Foto) aus der Kreisliga A. Der Meister spielte im ersten Durchgang stark auf, legte über Peter Kraniqi (16.), Ali Amir Hayek (23.) und Enrico Balilaj (28.) auf 3:0 vor. Den 3:1-Anschluss durch Robin Pietschmann (31.) beantwortete erneut Hayek (42.) noch vor dem Pausenpfiff. Nach Wiederanpfiff dauerte es eine Weile, bis in der 77. Minute Oktay Düzgün vom Elfmeterpunkt das 5:1 nachlegte. Mehr als Ergebniskosmetik für Hilchenbach durch Tore von Marcel Rigau Badenas (81.) und Christian Hähn (89.) war nicht mehr drin.

TSV Weißtal – VfB Burbach 1:6 (0:2). Eine verpatzte Generalprobe für das Relegationsspiel gegen Grünenbaum legten die Weißtaler im letzten Heimspiel hin. Burbach zog über Antonio Delli Liuni (9.) und Tim Sayn (38.) davon, beim 3:0 durch Michael Kaiser (55.) war die Vorentscheidung gefallen. Nach dem 3:1 durch Florian Schwarz (61.) brauchte Sayn nur zwei Minuten, um wieder den alten Abstand (1:4, 63.) herzustellen. Lukas Heinrich (80.) und Michael Kaiser (89.) machten aus der Weißtaler Niederlage ein Debakel.