TSV Steinbach und der zweite „Matchball“

Steinbach..  Während hierzulande Aufstiegs-Entscheidungen noch ausstehen, bereitet kurz hinter der hessischen Grenze der TSV Steinbach die große Sause vor. Beim als Absteiger aus der Hessen-Oberliga bereits feststehenden 1. FC Schwalmstadt braucht die Mannschaft von Trainer Peter Cestonaro (Bild) am Samstag (14 Uhr) nur noch einen Punkt, um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Regionalliga Südwest klar zu machen. Kurios: Sowohl Schwalmstadt als auch Steinbach sind Neulinge in der Hessenliga. Unterschiedlicher konnten sich die Kontrahenten des Samstag also nicht entwickeln. Schon im Hinspiel, als der Ex-Siegener Masih Saighani vier Treffer zum klaren 6:0-Sieg der Steinbacher beisteuerte, war ein Klassen-Unterschied erkennbar. Dennoch bleibt Peter Cestonaro der vorsichtige Mahner: „Die Schwalmstädter werden uns die Punkte nicht auf dem Silbertablett präsentieren, denn die haben nichts zu verlieren.“ Aber: „Wir können die Favoritenrolle nicht wegschieben. Das würde uns keiner abnehmen.“ In neun Partien in 2015 haben die Gastgeber gerade mal einen Punkt geholt.